Lana del Rey in Apricot für H&M

0
lana-del-rey-hm

Gemunkelt wurde es schon länger, jetzt ist es offiziell zu betrachten: Lana del Rey macht diesen Herbst Werbung für H&M. Fotografiert wurde die Kampagne vom niederländischen Modefotografen-Paar Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin. Die Sängerin trägt einen apricotfarbenen Angorapulli und knallenge Lederhosen in einem ähnlichen nudefarbenen Ton. Dem leicht verruchten 60er-Jahre-Touch, den Lana del Rey auch sonst gern pflegt, blieben die Stylisten treu: Megamähne, lange Krallen, dunkel geschminkte Augen und dazu funkelnde Kronleuchter-Ohrringe. H&Ms Kreativdirektor Donald Schneider erklärte gegenüber WWD: “Die Stimmung ist sehr LA noir.”

Ansichtssache, für mich ist die Stimmung eher “sehr Disneyland für Erwachsene meets Addams Family”. Wie schon erwähnt bin ich kein großer Fan von Frau del Rey, und diese unterkühlten Fotos werden daran wohl nichts ändern. Am 19. September wird auf der H&M-Website noch ein Video veröffentlicht, Lana del Reys Cover von “Blue Velvet” aus dem gleichnamigen Film von David Lynch. Mal sehen, ob mir das besser gefällt.

Was haltet ihr denn von den Bildern?

Fotos: H&M

Schlagwörter: ,

Diesen Artikel teilen

5 Kommentare
Janis
2. November 2012

Bis auf die Tatsache, dass mir die Sachen nicht wirklich zusagen, finde ich die Bilder doch irgendwie ästhetisch, die Stimmung gefällt mir… obwohl “unterkühlt” es doch schon ziemlich genau trifft.

Juliane
29. Juli 2012

Lana ist für mich ein geheimnisvolles Licht in einer Welt voller gleichscheinender Glühbirnen. Sie ist eine absolute Kunstfigur, dieses Image wird von ihr sehr gepflegt. Ich bin sehr gespannt auf die gesamte Modestrecke.
Ich persönlich liebe ihe Musik, gerne auch noch aus den Zeiten als Lizzy Grant, und schließe mich Edda an. Sie wird sich auf den Fotos treu bleiben und einfach toll aussehen, auch wenn man sie nicht mag ;)

edda
28. Juli 2012

Ich finde Lana del Rey macht tolle Musik, sie hat zu recht Erfolg ich gönne es Ihr.. die Fotos passen genau dazu…

Henriette
18. Juli 2012

Ich kenne das Model gar nicht (bin wohl total out, reagiere nur auf die Bilder), aber die Fotografin (in den 90ern bekannt für ihre digitalen inszenierten Fotografien, was für Haarteile). Das Foto ist für mich eine echte Freak-Show, Monster, untote Tote, Vampir-Diary-Fashion, wen interessiert das? Ist Matrix Realität geworden???? 60er Jahre sind definitiv nicht mehr drin… und Angora-Pullover finde ich eigentlich toll….. aber da kann ich nur auf Ed Wood verweisen….., sorry, das ist wohl Werbung, die selber nicht mehr an sich glaubt und sich in zynischer Ironie verstrickt….

Lisa
17. Juli 2012

Ich bleib dabei: Ich kann und will sie nicht mehr sehen – geschweige denn hören.

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.