Lanvin setzt auf "echte Menschen"

0
a_560x375

Ich könnte jetzt so einen altklugen Satz rauslassen wie "Wir BRIGITTEn wissen ja schon lange, dass normale Menschen viel interessanter sind, als die Model-Fraktion." Was auch immer normal oder echt in diesem Zusammenhang bedeuten mag. Eigentlich will ich das aber gar nicht und dennoch: Seit zwei Jahren zeigen wir in der BRIGITTE nur noch Fotostrecken ohne professionelle Models, ein Paradigmenwechsel, meines Erachtens ausgelöst durch eben jenes Phänomen, welches schon immer herrschte: die Inspiration von der Straße. Mehr oder weniger normale Menschen, die über die Bürgersteige in New York, Paris, London, Berlin & Co flanieren und die Modeschaffenden in ihrer Kreativität beflügeln - seit circa sieben Jahren dank Blogs und Streetstyle-Fotografen endgültig für alle Welt transparent.

Dass sukzessive auch die traditionellen Modehäuser und insbesondere die Werbetreibenden diese Strömung aufgreifen, erachte ich als erfreulich und positiv. Wobei es natürlich gelungene Beispiele wie die diesjährige Louis Vuittons Sonnenbrillen Kampagne und natürlich die charmante Mutter/Tochter-Kiste von Comptoir des Cotonniers gibt, wie auch nicht so gelungene Resultate wie beispielsweise das von Peek & Cloppenburg. Es wird halt noch geübt, der richtige Weg gesucht. Das kennen wir.

Alber Elbaz nun hat für die Kampagne der Lanvin H/W 12/13 Kollektion interessante Frauen und Männer zwischen 18 und 80 Jahren eingeladen, mit dabei waren laut WWD Kellner, Hutmacher und US-Immigranten - fotografiert von Steven Meisel. Alber Elbaz selber fomuliert seine Vision wie folgt: “I was interested to bring these clothes back to the street somehow, and seeing how they look on different ages, different sizes. It felt like a crazy family, and I like that.” Wunderbar, gute Idee. Und wenn ich persönlich auch auf dem Laufsteg weiterhin Mode an einheitlich großen und schlanken Models sehen möchte, die dem Textil nicht die Schau stehlen, so wünsche ich mir für die Werbung ganz klar, dass zukünftig auch weitere big names auf den Normalo-Zug aufspringen.

Photos: Lanvin

Schlagwörter: ,

Kommentar schreiben

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.