Mailand: Dolce & Gabbana F/W 13/14

1
25RM_Dolce-Gabbana_111152

“Viel Pomp, große Inszenierungen, wenig Neues: Wird Mailand das Bayreuth unter den Modewochen?”fragt heute ZEIT Online und macht mich damit molto triste. Ich entgegne: Muss es denn immer etwas Neues sein? Und kann es überhaupt noch irgendetwas Neues geben? Wurde nicht schon jede Silhouette, jeder Stoff und jeder Zeitgeist von den Designern dieser Welt verbraten?

Oft denke ich: Si, claro!

Alles was ich mir noch wünsche, ist Stil. Besser gesagt: Guten Stil. Und den bekomme ich in Mailand zuhauf. Felsenfest verlassen kann ich mich neben Prada, Etro und Bottega Veneta dabei seit einigen Saisons auf Dolce & Gabbana. Und ja, die neue Winterkollektion ähnelt stark den drei letzten Kollektionen – aber das kann man auch als logische Konsequenz bezeichnen. Ein Fan von Konsistenz bin ich sowieso. Bin halt eher der Typ retro. Ich würde immer lieber in der Vergangenheit, als in der Zukunft leben. Vielleicht liegt es daran, dass mir diese durch und durch kunsthistorische Kollektion so überaus gut gefällt.

25RM_Dolce-Gabbana_111115

25RM_Dolce-Gabbana_111102

25RM_Dolce-Gabbana_111066

25RM_Dolce-Gabbana_110966

25RM_Dolce-Gabbana_110685

25RM_Dolce-Gabbana_110616

25RM_Dolce-Gabbana_110273

25RM_Dolce-Gabbana_110224

25RM_Dolce-Gabbana_110180

25RM_Dolce-Gabbana_110174

25RM_Dolce-Gabbana_110043

Foto Credit: access Fotoservice Hamburg

Schlagwörter: ,

Kommentar schreiben

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.