Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Burghart Klaußner liest "Verbrechen"

Hörbuch 4 der neuen Starken Stimmen: Burghart Klaußner greift Ferdinand von Schirachs nüchternen Erzählstil auf und macht die Geschichten um große und kleine "Verbrechen" noch plastischer.

Die Stimme

Burghart Klaußner wurde 1949 in Berlin geboren. Dort begann er bereits Anfang der 70er Jahre seine Bühnenkarriere und gilt seit Langem als Theaterlegende. In Filmproduktionen war er aber lange so etwas wie die beste Nebenrolle, erst in den letzten Jahren hat er sich hier in den Vordergrund gespielt, etwa in "Die fetten Jahre sind vorbei" (dafür gab's den Deutschen Filmpreis) oder "Das weiße Band" (Europäischer Filmpreis). Burghart Klaußner, ein passionierter Segler, lebt in Hamburg.

Das Buch

Was ist Schuld? Wann ist eine Strafe gerecht? Und was ist es, das Menschen Verbrechen begehen lässt? Ferdinand von Schirach, hauptberuflich Anwalt in Berlin, geht diesen Fragen in seinen Kurzgeschichten nach. Er behält in den authentischen Fällen die Sicht eines Strafverteidigers bei, immer ist er darum bemüht zu verstehen. Zum Beispiel den Rentner, der von seiner Frau ein langes Eheleben lang gequält wurde - und sich nur zu befreien wusste, indem er tatsächlich den Tod scheiden ließ. Ein Fall, der wie die anderen Wucht und Drama hat.

Burghart Klaußner beherrscht die Kunst, mit minimalen Mitteln eine maximale Wirkung zu erzielen. Er greift von Schirachs nüchternen Erzählstil auf und macht die Geschichten um große und kleine Verbrechen noch plastischer – und etwas unheimlicher. Das ist so gut, dass Klaußner für seine Interpretation von „Schuld“, des Nachfolgerwerks von Schirachs, den Deutschen Hörbuchpreis 2011 gewann.

Der Autor

Ferdinand von Schirach, geboren 1964 in München, hatte als junger Mensch lange das Gefühl, nirgendwo so recht dazuzugehören. Dieses Gefühl entdeckte er auch bei Menschen, die Verbrechen begingen - deshalb wurde er Strafverteidiger. Seit 1994 arbeitet er als Anwalt und vertritt vorzugsweise Mörder. "Verbrechen", sein erstes Buch, war 2009 ein enormer Erfolg, das Nachfolgewerk "Schuld" kaum weniger. Eine Erzählung aus "Verbrechen" wird zur Zeit für das Kino verfilmt. Von Schirach lebt und arbeitet in Berlin.

Hören Sie jetzt rein!

Bestellen Sie jetzt!

Die gesamte Edition mit allen 12 Hörbüchern können Sie ab sofort für nur 69 Euro versandkostenfrei bestellen. In der Box erhalten Sie exklusiv den Bestseller-Titel "Garou" mit 5 CDs geschrieben von Leonie Swann und gelesen von Andrea Sawatzki, den Sie im Handel nicht einzeln erhalten!

Jetzt bestellen!

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Dein Adblocker ist aktiv!

    Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
    Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
    Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

    Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

    Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

    Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

    Es ist ganz einfach - und:
    So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
    Vielen Dank!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Burghart Klaußner liest "Verbrechen"

    Hörbuch 4 der neuen Starken Stimmen: Burghart Klaußner greift Ferdinand von Schirachs nüchternen Erzählstil auf und macht die Geschichten um große und kleine "Verbrechen" noch plastischer.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden