Buggy als Statussymbol? Diese Mutter hat genug vom Eltern-Luxus!

Muss es immer das Teuerste für unsere Kinder sein? Eine Mom aus England macht sich ihrem Ärger über den Markenwahn Luft.

Druck, Druck, Druck. Den spüren viele Frauen, sobald sie Mutter werden. Nicht nur, was Ernährung und Erziehung angeht – auch bei der Babyausstattung geht es oft darum, das vermeintlich "Richtige" fürs Kind zu tun.

Gylisa Jayne ist eine Mutter aus Cornwall in , die auf diesen Wettbewerb keine Lust mehr hat. In einem Facebook-Post lässt sie sich aus über überteuerte Markenware und den unvermeidbaren Neid, der damit einhergeht.

"Unter Eltern herrscht Kinderwagen-Snobismus!"

"Bislang spielten in meinem Leben keine Rolle, ich habe sie überhaupt nicht wahrgenommen. Doch plötzlich wurde ich in die Welt des Kinderwagen-Snobismus eingeführt", so Gylisa.

Überall, wo sie hinsahen, liefen Eltern mit schicken, stylischen Kinderwagen herum.

"Ich stellte fest, dass es tatsächlich so etwas wie Kinderwagen-Neid gibt", schreibt Gylisa. Denn ihr Mann fing plötzlich an, andere Familien für ihre tollen Gefährte zu bewundern.

"Wer will schon einen "Ladybird" schieben, wenn du einen verdammten Quinny 3 haben kannst?"

Also gingen sie gemeinsam in einen Babyausstattungs-Laden – und kamen fast vom Glauben ab: "Wenn du den Preis für eine normale Babytrage siehst, dann flutscht dir deine Freude auf die Zukunft im wahrsten Sinne aus dem A***loch", so Gylisa mit derben Worten.

"Die Kinderwagen waren teurer als unser Auto!"

"Ich lernte außerdem: Entweder sind alle anderen sehr viel reicher als ich – oder es ist tatsächlich normal, dass ein Kinderwagen mehr kostet, als wir je für ein verdammtes ausgegeben haben."

1.000 Pfund kostete ein gängiges Modell – und es sei noch nicht mal in der Lage, Windeln zu wechseln oder von selbst zu fahren.

Am Ende entschieden sich Gylisa und ihr Mann für einen gebrauchten Kinderwagen. Doch damit war das Kinderwagen-Drama noch nicht zu Ende:

"Irgendwann war unsere Tochter aus dem Wagen herausgewachsen und es war Zeit für einen Buggy." Dieses Mal wollten sie auch einen echten NEUEN Wagen aus dem LADEN haben ("Es gab da gerade ein Sonderangebot bei Aldi ...")

Doch kaum hatten sie stolz einen 40-Pfund-Buggy gekauft, kam die Ernüchterung:

"Du kannst den luxuriösesten Kinderwagen der Welt haben", so Gylisas Erkenntnis. "Aber sobald sie laufen können, meinst du, dann setzen sie sich rein? Einen Scheiß tun sie das."

Video-Tipp:

Weitere Themen

Unsere Empfehlungen

Newsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Buggy als Statussymbol? Diese Mutter hat genug vom Eltern-Luxus!

Muss es immer das Teuerste für unsere Kinder sein? Eine Mom aus England macht sich ihrem Ärger über den Markenwahn Luft.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden