"Diese 10 Dinge habe ich nach dem Tod meines Sohnes gelernt"

Liebe Eltern: Hört diesem Mann gut zu. Denn er hat Recht.

❤️❤️The 10 Most Important Things I've Learnt Since Losing My Son 🙏 1. You can never ever kiss and love too much. 2....

Posted by Richard Pringle on Mittwoch, 23. August 2017

Richard Pringle hat das Schlimmste erlebt, was Eltern passieren kann. Bis vor kurzem hatte der Brite drei Kinder. Nun ist eines tot. Sein Sohn Hughie starb sehr plötzlich an einer Hirnblutung. Er war erst drei Jahre alt.

Jetzt, ein Jahr später, hat Richard aufgeschrieben, was er allen Eltern nach dieser schmerzvollen Erfahrung mitgeben will. Denn oft wissen wir das große kleine Glück, das wir jeden Tag erleben dürfen erst zu schätzen, wenn es uns genommen wird. Darum sollten wir uns die berührenden Worte dieses Mannes wirklich zu Herzen nehmen.Irgendwann kann es zu spät sein.

"Die 10 wichtigsten Dinge, die ich gelernt habe, seit ich meinen Sohn verloren habe

1. Du kannst nie genug küssen und lieben.
2. Du hast immer Zeit. Hör mit dem auf, was du gerade tust und spiele – und sei es nur für eine Minute. Nichts ist so wichtig, dass es nicht warten kann.
3. Mach so viele Fotos und Videos, wie du nur kannst. Eines Tages sind sie vielleicht alles, was du noch hast.
4. Es geht nicht darum, Geld auszugeben, sondern Zeit zu verbringen. Du glaubst, es kommt darauf an, was du kaufst? Das stimmt nicht. Es kommt darauf an, was du tust. Springt in Pfützen, macht Spaziergänge. Schwimmt im Meer, baut ein Camp und habt Spaß. Das ist alles, was sie wollen. Ich kann mich nicht daran erinnern, was wir Hughie gekauft haben, ich kann mich nur daran erinnern, was wir gemacht haben.
5. Singt. Singt zusammen Lieder. Meine schönsten Erinnerungen an Hughie sind, wie er auf meinen Schultern sitzt oder neben mir im Auto und wir zusammen unsere Lieblingslieder singen. Musik macht Erinnerungen lebendig.
6. Schätze die einfachen Dinge. Ins Bett bringen, gemeinsam einfschlafen, Geschichten vorlesen. Abendbrot zusammen. Faule Sonntage. Schätze die kleinsten Momente. Sie sind es, die du am meisten vermissen wirst. Lasse diese besonderen Momente nicht unbemerkt an dir vorüberziehen.
7. Gib den Menschen, die du liebst, immer einen Abschiedskuss. Und wenn du es vergisst – gehe zurück und küsse sie. Du weißt nie, ob es vielleicht das letzte Mal ist, dass du die Gelegenheit dazu hast.
8. Mache aus langweiligen Dingen einen Spaß. Einkäufe, Autofahrten, Wege zum Einkaufsladen. Seid albern, erzählt Witze, lacht, lächelt und vergnügt euch zusammen. Es sind nur lästige Aufgaben, wenn du sie so behandelst. Das Leben ist zu kurz, um keinen Spaß zu haben.
9. Führe ein Tagebuch. Schreibe alles auf, was deine Kleinen machen und was deine Welt zum Leuchten bringt. Die lustigen Sachen, die sie sagen, die süßen Dinge, die sie tun. Wir haben damit erst angefangen, als wir Hughie schon verloren hatten. Wir wollten uns so gern an alles erinnern. Nun machen wir das auch für Hettie und wir werden es auch für Hennie tun. Wenn du sie aufschreibst, bleiben dir diese Erinnerungen für immer und wenn du älter wirst, kannst du zurückblicken und jeden Moment genießen.
10. Wenn deine Kinder bei dir sind, wenn du ihnen einen Gute-Nacht-Kuss geben kannst, wenn du mit ihnen frühstücken kannst, mit ihnen zur Schule gehen kannst, sie an die Universität begleitest, sehen kannst, wie sie heiraten – dann bist du gesegnet. Vergiss das nie.


miro

Unsere Empfehlungen

Newsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

"Diese 10 Dinge habe ich nach dem Tod meines Sohnes gelernt"

Liebe Eltern: Hört diesem Mann gut zu. Denn er hat Recht.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden