US-Schule lässt Schüler meditieren statt nachsitzen – mit erstaunlichem Ergebnis

Kinder meditieren

Was macht man mit Schülern, die sich daneben benehmen? Eine US-Schule hatte eine tolle Idee – und sie funktioniert.

Unterricht gestört, Schüler gepiesackt, Sachen kaputt gemacht – es gibt viele Gründe, warum Lehrer ihre Schüler maßregeln. Bislang sehen die Konsequenzen meistens so aus: Gespräch mit den Eltern, Extra-Hausaufgaben oder auch Nachsitzen.

Doch sind diese Strafen wirklich sinnvoll? Helfen sie dem Kind, sein Verhalten langfristig zu ändern?

Diese Frage stellten sich Lehrer der amerikanischen Robert W. Coleman Elementary School in .

Sie kamen zu dem Schluss, dass sie etwas Neues ausprobieren wollen: Meditation.

Zusammen mit der Holistic Life Foundation, einer Non-Profit-Organisation für sozial Schwächere in Baltimore, etablierte die Schule, dass auffällige Schüler künftig zum Meditieren geschickt werden. Kein kaltes Klassenzimmer, keine strengen Lehrerblicke, stattdessen ein warmer, gemütlicher Raum mit Kissen, Kerzen – und vor allem Stille. "Mindful Moment Room" heißt der Raum.

Die Kinder lieben das Meditieren

Und der Effekt hat alle Beteiligten überrascht. "Man kann sich nicht vorstellen, dass kleine Kinder wirklich still meditieren. Aber sie tun es", so Kirk Philips, der das Projekt koordiniert, laut der Site Bustle.

Die Atem- und Achtsamkeitsübungen und die Meditation sollen den Kindern helfen, zur Ruhe kommen, Stress abzubauen und ihre Wut zu kontrollieren.

Nicht nur viele Studien zeigen, dass das funktioniert – auch die Kinder selbst merken es:

"Heute Morgen habe ich mich über meinen Papa aufgeregt", sagt ein Fünftklässler. "Aber dann habe ich mich daran erinnert, zu atmen und habe ihn nicht angeschrien."

Keine Schulverweise mehr

Und die Lehrer freuen sich auch über die positiven Effekte des Meditierens. Seitdem es den Meditationsraum gibt, gab es keinen einzigen Schulverweis mehr an der Robert W. Coleman Elementary School.

In Deutschland gibt es auch bereits einige , die mit Meditation im Unterricht oder als Zusatzangebot experimentieren. So hat etwa das Gymnasium Nord-Ost in Essen seit letztem Jahr ein "Achtsamkeits-Training" auf dem Stundenplan.

Ein Konzept, das gern Schule machen darf!

Videoempfehlung

miro

Kommentare (1)

Kommentare (1)

  • heureka47
    heureka47
    Sehr gut!
    Ich hoffe, man erzählt den Schülerinnen und Schülern auch, daß Meditation einer von mehreren Schritten zur Ganzwerdung des Menschen ist, des "Aufstiegs" zur höheren Seins- / Bewußtseins-Ebene, zur Gottwerdung des Menschen. Das entspricht etwa dem Prozeß der Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling.

    Leider ist die moderne Gesellschaft weitgehend entfremdet von diesem Wissen und Paktizieren, und deswegen nähern wir uns dem Untergang.

    In der Bibel wird ein solcher Prozeß - in der "Sprache Gottes", symbolisch - dargestellt in der "Weihnachtsgeschichte". Weihnachten bezieht sich auf die Ein-weihung der Pubertierenden in das Geheimnis des wahren Lebens.

    ***

    NOCH besser wäre, die Menschheit wäre insgesamt wahrhaft gesund und hätte nicht die kranke "zivilisierte Gesellschaft" in / um sich; dann wäre u.a. auch das unangemessene Schul- / Bildungssystem überflüssig.

    Die "Krankheit der Gesellschaft" (Kütemeyer, Fromm, u.a.) ist eine "kollektive Neurose", wie in der Soziologie bekannt. Ich nenne die kollektive Neurose der "zivilisierten Gesellschaft" die "Kollektive Zivilisations-Neurose" (KZN). Sie ist meinen Erkenntnissen zufolge die wesentliche Ursache aller medizinisch sogenannten "Krankheiten" und "Störungen" sowie aller Störungen menschlicher Beziehungen und Beziehungsfähigkeit - bis hin zu den "kollektiven PSYCHOSEN" wie Krieg, Bürgerkrieg, Terrorismus, Genozid, Massaker, Vertreibung, usw.

    Grundlegende Heilung ist auf dem ganz natürlichen Weg in jedem Fall möglich.

Unsere Empfehlungen

Newsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kinder meditieren
Schule lässt Kinder meditieren statt nachsitzen - mit erstaunlichem Ergebnis!

Was macht man mit Schülern, die sich daneben benehmen? Eine US-Schule hatte eine tolle Idee – und sie funktioniert.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden