Schwangerschaftswoche 12 (12. SSW): Plazenta, übernehmen Sie!

SSW 12

In der 12. SSW ist die so genannte kritische Phase der Schwangerschaft vorbei – das Fehlgeburtsrisiko sinkt rapide. Im Bauch übernimmt die Plazenta die Versorgung des Fötus.

Willkommen in der Stabilisierungsphase! Die kritische Zeit der Schwangerschaft geht in der 12. SSW dem Ende entgegen, das heißt, dass das Fehlgeburtsrisiko stark sinkt. Natürlich solltest du trotzdem noch gut auf dich achtgeben, aber sicher ist es für dich sehr beruhigend zu wissen, dass die statistische Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt am Ende der 12. Schwangerschaftswoche nur noch bei etwa 4 Prozent liegt! Darauf ein Glas alkoholfreien Prosecco!

So entwickelt sich das Baby in der 12. SSW

SSW 12

Der Fötus nach 12 Schwangerschaftswochen.

Der Fötus in deinem Bauch ist jetzt ungefähr 5 Zentimeter groß (Scheitel-Steiß-Länge). Er wird nun zunehmend beweglicher. Das Nervensystem ist jetzt soweit entwickelt, dass das Baby seine Arme und Beine und auch schon das Köpfchen kontrolliert bewegen kann. Und das tut es auch fröhlich. Vielleicht nuckelt es sogar mal an den Fingern! Denn der Saugreflex ist jetzt auch schon entwickelt. Allerdings wirst du diese Kindsbewegungen noch nicht spüren, das wird erst in den nächsten Schwangerschaftswochen der Fall sein.

Das Gesicht des Kindes verändert sich rapide und wird immer "menschenähnlicher": Die Augen rücken weiter zusammen und die Ohren sind schon an der richtigen Stelle. Die Nieren arbeiten jetzt und sondern Urin ab, denn das Baby schluckt schon ordentlich Fruchtwasser, was auch mal zu Schluckauf führen kann. Das ist aber nichts schlimmes, sondern heißt, dass der Fötus schon mal für die Atmung übt.

Das passiert in der 12. SSW in deinem Körper

Dritter Schwangerschaftsmonat

Dein Körper im dritten Schwangerschaftsmonat (SSW 9 - 12).

Ungefähr in der 12. Woche übernimmt die Plazenta komplett die Versorgung des Fötus. Bislang wurde er vor allem über den Dottersack ernährt. Doch dieser hat sich nun zurückgebildet, während die Plazenta gewachsen ist und von nun an für das Baby arbeitet.

Die ist ein echtes Powerorgan: Sie versorgt den Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen, weshalb sie auch Mutterkuchen genannt wird. Sie schützt das ungeborene Kind vor Krankheitserregern und Giften. Sie entsorgt Kohlendioxid und andere Abfallprodukte des kindlichen Stoffwechsels. Und sie produziert auch noch wichtige Hormone, welche die Schwangerschaft aufrechterhalten.

SSW 12: Das steht jetzt an

Deckst du deinen Jodbedarf?

Ohne Jod läuft nichts: Wir alle brauchen das Spurenelement, unter anderem für die Bildung der wichtigen Schilddrüsenhormone. Und für Schwangere sind sie besonders wichtig, da sie ja auch noch einen anderen kleinen Menschen mitversorgen müssen. Denn: Wenn zu wenig Schilddrüsenhormone produziert werden, kann das zu Entwicklungsstörungen beim Fötus führen. Achte also darauf, dass du genügend Jod zu dir nimmst. Das kannst du entweder über jodhaltige Lebensmittel (Milchprodukte, Seefisch, jodhaltiges Salz) tun oder über Jodpräparate.

Sprich am besten mit deinem Frauenarzt oder deiner Hebamme darüber. Der Arzt kann auch feststellen, ob bei dir ein Jodmangel vorliegt. Das kann zum Beispiel auch der Fall sein, wenn du dich vegan ernährst, da Jod eben vor allem in Seefisch und in Milchprodukten enthalten ist.

Mehr über vegane Ernährung in der Schwangerschaft und die Risiken liest du hier:

Vegan ernähren in der Schwangerschaft

Lies auch

Vegane Ernährung: Schwangere unterschätzen das Risiko

miro

Kommentare

Kommentare

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    SSW 12
    12. SSW: Plazenta, übernehmen Sie!

    In der 12. SSW ist die so genannte kritische Phase der Schwangerschaft vorbei – das Fehlgeburtsrisiko sinkt rapide. Im Bauch übernimmt die Plazenta die Versorgung des Fötus.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden