Kalorientabelle
Nährwerte für mehr als 500 Lebensmittel

Satt- und Dickmacher unterscheiden: In unserer Kalorientabelle findet ihr für ausgewählte Lebensmittel Angaben zu Kalorien-, Fett- und Eiweißgehalt sowie zur Energiedichte.

Foto: Anetlanda/shutterstock


Suchen Sie hier einen Bereich aus:
Angabe pro 100g, Portion/Stück ED kcal kj EW Fett KH
So lesen Sie die Tabelle:
 gut zum Sattessen geeignet
 mit Augenmaß essen, zum Sattessen mit "grünen" Produkten ergänzen.
 in kleinen Portionen okay, immer mit "grünen" Produkten kombinieren.
ED: Energiedichte; kcal: Kilokalorien; kj: Kilojoule; EW: Eiweiß/Gramm; Fett: Fett/Gramm; KH: Kohlehydrate/Gramm
Achtung: Säfte, Limonaden, gezuckerte Milchprodukte und Alkoholika haben eine Sonderrolle. Nach LED sind sie okay, aber sie machen nicht satt oder liefern viele Kalorien - also sind sie unter 'rot' zu finden. Stückige Fruchtdrinks, Smoothies, Milch- und Joghurtdrinks sind 'gelb' - sofern fettarm und ungezuckert.

 

Hinweis: Der Kaloriengehalt variiert je nach Hersteller und Produkt. Die Angaben in der Kalorientabelle sind lediglich eine Richtlinie.

Was ist eine Kalorientabelle?

Eine Kalorientabelle oder auch Mehrwerttabelle oder Nährwerttabelle gibt Aufschluss darüber, welche Nährwerte in den Lebensmitteln stecken, die ihr täglich zu euch nehmt. Sie schlüsselt jedes Nahrungsmittel nach Eiweiß, Kohlenhydrate, Zucker, Fett, Ballaststoffe und Kalorien auf. Voraussetzung für die Anwendung einer solchen Tabelle ist natürlich, dass ihr wisst, wie viele Kilokalorien ihr am Tag benötigt. Hier könnt ihr euren BMI und euren Kalorienverbrauch berechnen! Die Berechnungen berücksichtigen logischerweise Geschlecht, Alter und körperliche Betätigung.

Was bringt der Rechner?

Ihr möchtet abnehmen, gesünder essen oder sucht einen kalorienarmen Snack für zwischendurch? In unserer Kalorientabelle findet ihr für fertige Mahlzeiten und einzelne Lebensmittel wie Nudeln, Käse, Milch, Pizza oder Brot die wichtigsten Nährwerte. Doch nicht allein auf Kalorien und Fett kommt es an, sondern auch auf die Energiedichte. Dieser Wert signalisiert, wie gut ein Lebensmittel oder eine Mahlzeit satt macht - das ist hilfreich, um Heißhunger zu vermeiden. Die Energiedichte-Werte und eine Erklärung, was sie bedeuten, findet ihr bei den Lebensmitteln in dieser Kalorientabelle. Wählt einfach ein Lebensmittel eurer Wahl aus - und schon erkennt ihr, was drin steckt.

Es gibt im Übrigen verschiedene Kalorientabellen. Ernährungsberater nutzen gerne eine Tabelle, in der die kcal und Inhaltsstoffe pro 100g aufgeführt sind. Für den Normalverbraucher reicht meist jedoch eine Tabelle, in der der Kaloriengehalt pro Portion dargestellt wird. Im Idealfall werden die Kalorien (oder Kilojoule) und Fett, Eiweiß sowie Kohlenhydrate in Gramm angegeben. Wichtig ist: Der Rechner hilft dabei, fettiges Food zu erkennen, um eine gesunde Ernährung mit Obst und Gemüse zu praktizieren - er sollte jedoch nicht das Essverhalten bestimmen.

Wie nutzt ihr sie richtig?

Die Kalorientabelle ist ein wichtiger Baustein für eine gesunde Ernährung - und liefert wertvolle Aufklärungsarbeit. Mit ihrer Hilfe könnt ihr ein Ernährungstagebuch, beispielsweise bei Fddb, anlegen, die euch dabei hilft, euer Essverhalten zu kontrollieren. Wer regelmäßig Tagebuch führt, wird automatisch daran erinnert, sich regelmäßig zu wiegen und verfolgt den Gewichtsverlauf haargenau. Bei dem Ziel, euer Idealgewicht zu erreichen, kann euch eine Kalorientabelle und ein Ernährungstagebuch helfen.

  • sg

Bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Meistgesehen
Videos zum Thema