Ernährungswissen
Die Wahrheit über ... Heißhunger auf Süßes

Heißhunger auf Süßes kennt fast jeder. Aber ob Zucker wirklich dick macht, war lange umstritten. Eine große Übersichtsstudie bringt Licht ins Dunkel.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Foto: spaxiax/sorendls/istockphoto

Macht Zucker dick - oder nicht? Die Aussagen dazu waren bisher widersprüchlich. Jetzt kommt Licht ins Dunkel. Eine große Übersichtsstudie von 71 Einzelstudien ergab: Zucker kann dick machen. Aber nicht so sehr wie vielleicht gedacht. So führte in einer der Studien ein steigender Zuckerkonsum binnen weniger Wochen zu 750 Gramm mehr Gewicht.

Die Forscher der neuseeländischen University of Otago räumen allerdings ein, dass die Studienzeiträume zu kurz waren, um daraus konkrete Zuckermengen-Empfehlungen ableiten zu können. Es gilt insofern das, was bisher schon gilt: Nur zehn Prozent der täglichen Kalorienmenge sollte Zucker sein. Und: Hände weg von gezuckerten Softdrinks, weil sie nicht satt machen und man schnell mehr davon trinkt.

Nachmittags in Deutschland: Wir brauchen Schokolade! Warum eigentlich?

Das kennt fast jeder: So gegen 15 Uhr überfällt uns der Heißhunger auf Süßes. Falls es zum Mittagessen nur Salat gab, ist das vermutlich die Erklärung dafür. Wir haben einfach zu wenig gegessen. Die Folge: Der Blutzuckerspiegel fällt, der Körper verlangt Nachschub. Und das sofort. Klar, am schnellsten steigt der Blutzuckerspiegel mit stark zuckerhaltigen Nahrungsmitteln, deshalb fordert der Körper Süßigkeiten, Kuchen oder Eis. Auch Fastfood und Weißbrot liefern schnell verfügbare Energie.

Doch Vorsicht: Wenn wir dem Verlangen nachgeben, geraten wir in einen Teufelskreis. Denn wer zu viel Süßes isst, bekommt schneller wieder Heißhunger. Die Achterbahnfahrt des Blutzuckerspiegels löst diesen Effekt aus. Und Schuld daran haben übrigens auch stark gesüßte Getränke wie Limonaden und Cola.

Fazit: Der Grund für Heißhunger auf Süßes ist in der Regel, dass wir zu wenig oder das Falsche gegessen haben. Die Schuldigen sind Weißmehlprodukte, Süßigkeiten und stark zuckerhaltige Getränke.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Text: Monika Herbst
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen