Kalorien-Check: Buttermilch, Molke & Co.

Herrlich erfrischend, diese Milchdrinks! Aber was ist da so an Kalorien und Nährwerten drin? Sechs Produkte auf dem Prüfstand.

Kefir - aus dem Osten

Was ist drin?
Kefir

Das Gute daran
Kefir wird traditionell durch die Gärung von Milch mit einem speziellen Hefepilz gewonnen, dabei wird der Milchzucker vollständig zu Kohlensäure und Alkohol (maximal 2 %) abgebaut. Echter Kefir macht deshalb auch bei Laktose-Intoleranz keine Probleme. Industriell erzeugter Kefir heißt "Kefir mild", er enthält dann immer noch Milchzucker, aber fast keinen Alkohol mehr (0,1 %).

Und?
Wegen seines hohen Gehalts an Vitaminen und Mineralstoffen gilt Kefir als das gesündeste Sauermilchprodukt überhaupt. In der fettarmen Variante hat er etwa so viel Kalorien wie fettarme Milch. Wer mag, kann sich seinen Originalkefir jeden Tag aus einem Kefirpilz selbst ziehen, die Pilze sind über das Internet zu bestellen.

Pro 100 ml:
50 kcal, 1,5 g F, 3,7 g E, 4,4 g KH

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Text: Annette Leitz
    Fotos: Maike Jessen
    Styling: Tina Lange
    Ein Artikel aus der BRIGITTE BALANCE 02/09
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen