Büro-Workout: Schluss mit Nackenschmerzen!

Verspannt? Machen Sie sich locker, mit den Übungen aus unserem Video - das ideale Büro-Workout.

  • 4 Kommentare
  •  
  •  

Nehmen Sie sich etwa sieben Minuten Zeit. Sie können einfach an Ihrem Schreibtisch im Büro sitzen bleiben.

Die Hamburger Physiotherapeutin Inke Denker (www.denkerphysio.de) wird die Übungen vormachen. Sie kennt sich aus mit Verspannungen: mehr als die Hälfte der Rückenpatienten, die zu ihr kommen, haben Probleme mit der Halswirbelsäule und mit verspannten Muskeln im Hals-, Nackenbereich.

Los geht's!



Was bringen die Übungen?

  • Sie sorgen dafür, dass die Muskulatur im Schulter- Nackenbereich besser durchblutet wird. Dadurch lösen sich Verspannungen leichter.
  • Gleichzeitig wird die Muskulatur gestärkt, damit die Kraft ausreicht, um im Alltag aufrecht zu sitzen.
  • Gelenke, Muskeln und Nerven der Schulter-Nackenregion werden gedehnt, um die Beweglichkeit zu erhalten.
  • Die Übungen gleichen die einseitige Arbeitshaltung am Schreibtisch aus und schulen das Körperbewußtsein.

Wie oft soll man die Übungen machen?

Klar: Je häufiger, desto besser! Aber mindestens einmal am Tag sollten Sie sie auf jeden Fall machen. Am besten, Sie planen die sieben Minuten fest in Ihre Mittagspause ein.

  • Text: mhe
    Video: Henning Hönicke
    Foto: Getty Images
  • 4 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern