Provokantes Statement
"Schwangerschaft ist keine Entschuldigung für Faulheit!"

Auch wenn man ein Kind kriegt, kann man ja bitteschön weiter auf die Traumfigur achten - findet jedenfalls Fitnesstrainerin und Mutter Mirella Ingamells, die sagt:"Schwangerschaft ist keine Entschuldigung für Faulheit!"

"Schwangere sollen sich nicht so hängen lassen!"; "Die Schwangerschaft ist keine Entschuldigung dafür, ständig Kuchen zu essen." Fitnesstrainerin Mirella Ingamells ist überzeugt: Wer sich durch ein Kind die Traumfigur ruiniert, ist selbst Schuld und einfach zu faul, um ordentlich zu trainieren.

Sie selbst hat es schließlich auch geschafft, wie sie nicht müde wird zu dokumentieren: Auf Facebook beweist sie mit Dutzenden von Fotos, wie fit sie vor, während und nach ihrer Schwangerschaft war. Und wenn sie es hinbekommen hat, können das nicht nur alle anderen Mütter schaffen, nein sie MÜSSEN es sogar. Frauen, die diesen Einsatz nicht bringen, seien schlicht zu faul - und auch eine Belastung für die Gesellschaft.

"Fernsehen und Schokolade"

NATÜRLICH geht es der Dame vorrangig um die gesundheitlichen Risiken der werdenden Mütter: "Es ist nett, eine Entschuldigung dafür zu haben, herumzuliegen, den ganzen Tag fernzusehen und eimerweise Schokolade zu essen. Aber das ist nicht gut für dich und nicht gut für dein Baby", so Ingamells gegenüber der britischen Daily Mail.

Und überhaupt: "Das Gesundheitssystem wird total belastet von übergewichtigen Menschen. Es ist wichtig, dass wir auf unsere Körper achten - und das beginnt mit der Schwangerschaft."

Deshalb setzt sich Ingamells heldenhaft dafür ein, dass werdende Mütter ihr Kind nicht mit Ruhephasen belasten, sondern lieber neun Monate Gewichte stemmen. Schließlich rettet sich das Gesundheitssystem nicht von alleine!

"Ich will nur, dass ihr euch schön fühlt"

Aber auch das Selbstwertgefühl von Frauen liegt ihr am Herzen: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendjemand gut fühlt, nachdem er so viel Gewicht zugenommen hat", so Ingamells.

Also, Mädels: Gebt doch zu, dass die Fotos von Ingamells' Sixpack vor und nach ihrer Schwangerschaft ein wahrer Balsam für euer angeknackstes Selbstbewusstsein sind ...

Süßigkeiten? Für Schwächlinge!

Müssen wir noch erwähnen, dass man selbstverständlich niemals auf seinen Körper hören darf, wenn man plötzlich Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel bekommt? Der Körper hat für Ingemells schon mal gar nichts zu melden, erst recht nicht in der Schwangerschaft.

Daher: Statt ungesundem Junk-Food (ihre Beispiele "Käsesandwich" und "matschige Erbsen" lassen ahnen, dass sie sich in der Materie nicht so gut auskennt) kommen selbstverständlich nur höchst gesunde Protein-Pulvermischungen auf den Tisch.

"Yummy Mummy": Ein Buch sorgt für Klarheit

Ingamells ist so selbstlos in ihrem Kampf für eine bessere Welt, dass sie ihre Weisheiten sogar in einem Buch zusammengefasst hat und dort endlich mit dem Mythos aufräumt, dass man sich in der Schwangerschaft auch mal ausruhen dürfe ("Ja, es gibt leider noch viele Leute, die das glauben")

Böse Zungen könnten jetzt behaupten, dass in Ingamells Schrank entweder ein paar Tassen fehlen, oder sie nur deshalb solche Thesen verbreitet, weil sie ihr Buch vermarkten will. Wahrscheinlich ist: Beides stimmt.

  • Artikel vom 07.01.2016
    heh

Bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Meistgesehen
Videos zum Thema