Workout
Fitnessprogramm für Ausdauer und Figur

3. Ein-Bein-Sprung

So funktioniert's: Verlagern Sie Ihr Gewicht auf das Bein, das den Sprung ausführen soll. Dann winkeln Sie das andere Bein nach oben an, der Fuß im lockeren Kontakt mit der Innenseite des Sprungbeins. Winkeln Sie Ihre Unterarme an, und bauen Sie Spannung auf, indem Sie Ihre Hände zu Fäusten ballen. Lassen Sie die Schultern sinken, und strecken Sie den Nacken nach oben. Jetzt winkeln Sie das Sprungbein an, holen Schwung und springen senkrecht nach oben. Während der Flugphase das Sprungbein strecken und beim Aufkommen auf dem Boden wieder leicht anwinkeln.
Wichtig: Wenn Sie Einsteigerin sind, dippen Sie beim Aufkommen am Boden auch mit dem Fuß des anderen Beines leicht am Boden auf. Das dämpft die Fallbewegung. Durch häufiges Üben von Ein-Bein-Sprüngen verlängert sich mit der Zeit die Flugphase.
Das bringt's: Stärkt Bein und Po-Muskulatur. Fördert Gleichgewichtsgefühl und Sprungkraft.
Trainingsempfehlung: 2 Mal 8-12 Sprünge pro Bein

Seite:

  1. 1
  2. ...
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. ...
  8. 8
  • Ein Artikel aus der BRIGITTE BALANCE
    Konzept und Text: Bernhard Koch
    Fotos: Philipp Rathmer
    Styling: Joana Claro
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen