Fitness-Tipps
Sport-Wissen: So trainieren Sie schlauer

Was tun bei Muskelkater oder Infekt? Was kommt auf den Speiseplan? Mit dem richtigen Sport-Wissen trainieren Sie gezielter, besser und gesünder.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Sport-Wissen: Kann man auch zu viel Sport machen?

"Jeden Tag intensiv Sport treiben sollte nur, wer damit sein Geld verdienen muss - alle anderen sollten nicht nur regelmäßig sportfreie Tage einlegen, sondern ruhig auch mal im Urlaub die Laufschuhe zu Hause lassen", so Dr. Wolfgang Friedrich, Sportwissenschaftler und Studienleiter der Landessportschule Albstadt des Württembergischen Landessportbundes, der sich seit Langem praktisch und wissenschaftlich mit der richtigen Trainingsdosis beschäftigt. Gerade Ausdauersportler und -sportlerinnen neigen dazu, eine "Laufsucht" zu entwickeln und sich zu übernehmen. Warnzeichen sind häufige Infekte - Überanstrengung beeinträchtigt das Immunsystem -, wenig Appetit und schlechter Schlaf, weil der Körper ständig mit Adrenalin gepowert ist. Wer sich zwar körperlich fordern, aber nicht überfordern möchte, sollte nach der 2 : 1- oder 3 : 1-Regel vorgehen: zwei oder drei Tage intensiv trainieren, einen Tag langsamer (bzw. zwei oder drei Wochen Training, eine Woche richtig Pause). Wer dem Körper Zeit zum Regenerieren lässt, trainiert übrigens viel effektiver!

Sport-Wissen: Wie schütze ich meine Gelenke beim Tennis oder Squash?

Sogenannte Rückschlagspiele wie Tennis, Badminton, Squash und Tischtennis sind wegen der abrupten Stopp- bewegungen besonders belastend für Sprunggelenke, Knie und Achillessehne. Wer Übergewicht hat, sollte sich lieber eine andere Sportart suchen. Sich Spezialschuhe für Tennis oder Badminton anzuschaffen ist durchaus sinnvoll, denn Joggingschuhe mit dicker Sohle erhöhen das Risiko für die Fußgelenke, weil man darin leichter umknickt. Tapes und Bandagen geben eher psychologischen Schutz, können die Belastung der Sprunggelenke aber nicht wirklich abfangen. Am besten stärkt man die Muskeln rund ums Sprunggelenk mit regelmäßigen Übungen auf einer weichen Unterlage (z. B. barfuß auf einem achtfach gefalteten Handtuch auf einem Bein balancieren). Auch Seilspringen bereitet gut auf gelenkbelastende Sportarten vor.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 7
  • Ein Artikel aus BRIGITTE Balance 3/2012
    Fotos: Jan Rickers
    Produktion und Styling: Joana Claro
    Text: Sabine Thor-Wiedemann
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen