Fit und schick

Workout-Trends - für Laufsteg und Laufband

Fünf aktuelle Workout-Trends und die dazu passenden Outfits. Diese Trainings-Klamotten sehen nicht nur im Studio gut aus.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Workout-Trends: 2. SH'BAM

Was ist neu? Das Discofeeling. Abtanzen kann man nämlich nicht nur im Night-, sondern zunehmend auch im Fitnessclub. Zu aktuellen und altbekannten Hits mit Latin Beats gibt es 45 Minuten lang pfiffige Dancemoves. Zu jedem der zwölf Dancetracks gehört eine ganz eigene Choreo-grafie, die aber ohne komplizierte Tanzschritte auskommt. Und alle drei Monate wartet eine neue Klasse mit anderer Musik und einer veränderten Choreografie.

Was bringt's? Zuerst mal Spaß. Man könnte glatt vergessen, dass man gerade trainiert. Dabei verbessert SH'BAM Ausdauer und Koordination. Die Fettverbrennung wird ohne hartes Training auf Touren gebracht. Netter Nebeneffekt: Das Dance-Workout sorgt für geschmeidige Bewegungen und bessere Ausstrahlung, außerdem lernt man neue Tanzschritte - weitertanzen im Nightclub erlaubt. Eine Studiosuche für SH'BAM gibt's unter www.lesmills.de

Das Leben ist ein wilder Tanz – und diese Kombi hält mühelos jedes Tempo: tomatenroter Tanzrock, ca. 40 Euro, und nudefarbene Leggins, ca. 35 Euro, von American Apparel. Spaghetti-Top von Princesse tam. tam, ca. 70 Euro. Und wer zwischendurch mal Luft schnappen muss, zieht einfach die rote Nylonjacke mit Windstopper über. Von Norrona, ca. 100 Euro. Dann wieder schnell weiter im Takt! Schuhe: Keds.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen
  • Ein Artikel aus BRIGITTE Balance Heft 6/2011
    Fotos: Jan Rickers
    Produktion und Styling: Joana Claro
    Text: Michaela Rose