Workout
Zirkeltraining: So stählen Sie alle Muskeln

Ein Workout, das alle Muskeln kräftigt, die Figur formt und auch noch Kondition bringt? Bitte sehr: Zirkeltraining!

  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Zirkeltraining ist wieder in!

1 / 12

Zirkeltraining ist wieder in!

Fanden wir das anstrengende Workout in der Schule noch blöd, wissen wir das einfallsreiche Powertraining heute zu schätzen: Es ist super effektiv und garantiert nicht langweilig. An verschiedenen Stationen macht man unterschiedliche Übungen. Mal zählt die Anzahl der Wiederholungen, mal die Zeit. Schlag auf Schlag geht das, ohne große Pausen. Und nach der Runde ist vor der Runde: Am Ende des Übungszirkels geht's wieder von vorn los.

Typisch fürs Zirkeltraining ist, dass alle Hauptmuskelgruppen beansprucht werden. Durch den Wechsel der Übungen werden immer unterschiedliche Muskeln trainiert, die restlichen können sich in dieser Zeit regenerieren.

Ein optimales Krafttraining, das gleichzeitig die Silhouette formt. Aber auch das Herz-Kreislauf-System ist gefordert, so dass Zirkeltraining ebenfalls sehr effektiv die Ausdauer und das Immunsystem stärkt. Ein echter Alleskönner, dieses Training - versuchen Sie's selbst!

Für Einsteigerinnen
Dauer je Station: 30 Sekunden
Durchgänge: 2-3
Pause zwischen den Stationen/Durchgängen:
ca. 30 Sekunden (zählen Sie langsam bis 30)
Häufigkeit: mindestens 1-mal pro Woche

Für Fortgeschrittene
Dauer je Station: 45-60 Sekunden
Durchgänge: 3-5
Pause zwischen den Stationen/Durchgängen:
ca. 30 Sekunden (zählen Sie langsam bis 30; später kann die Pause gekürzt werden bzw. ganz wegfallen)
Häufigkeit: 2- bis 3-mal pro Woche

Mehr bei BRIGITTE.de:
Faszientraining für eine straffe Figur
Bauch-Übungen für Zuhause
Rücken-Training für eine gute Haltung

  • Ein Artikel aus BRIGITTE Balance
    Produktion: Joana Claro
    Konzept und Text: Petra Otto
  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern