Nie wieder Heißhunger

Julia, 32, aus Essen, ist Hausfrau und Mutter von zwei Söhnen, ein und vier Jahre alt. Sie lebt in ihrer Heimatstadt Essen und ist eigentlich zufrieden. Hätte sie nicht permanent Appetit. Ihr dringender Wunsch: "Schluss mit dem Heißhunger".

  • 1 Kommentar
  •  
  •  
In diesem Artikel:
Julia, Hausfrau und Mutter, 32, aus Essen.

Julia, Hausfrau und Mutter, 32, aus Essen.

Die Ausgangssituation

Julia ist immer in Aktion. Sorgt für ihren Mann, die Kinder, den Haushalt und lebt nah bei ihren Eltern. Als Familienmensch schätzt sie ihre Lebenssituation. Ein Thema aber beschäftigt sie fast pausenlos: das Essen. Sie liebt Croissants und Kekse genauso wie Rahmgeschnetzeltes. Und kaum hat sie mittags zwei große Teller Spaghetti Carbonara gegessen, überlegt sie, was ihr zum Kaffee schmecken könnte. Dabei ist Julia laut Arzt kerngesund, und weil sie viel in Bewegung ist, setzt das Essen nicht zu sehr an. Das beruhigt zwar, löst ihr Problem aber nicht. Denn auch, wenn Julia nach dem abendlichen Rotwein mit ihrem Mann satt und zufrieden zu Bett geht, steht sie nachts auf. Weil der Heißhunger sie zum Kühlschrank zieht. Dann verdrückt sie ein üppiges Fleischsalatbrot oder eine ganze Tafel Schokolade. Sie sagt: »Ich denke oft, gleich platze ich! Das kann kein echter Hunger sein, aber ich finde kein Maß, wenn etwas Leckeres vor mir steht oder wenn ich auch nur daran denke.« Ihr Wunsch: Endlich ein kontrolliertes Essverhalten entwickeln, den Heißhungerattacken nicht mehr hilflos ausgeliefert sein.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Text: Stefanie Wiggenhorn
    Foto: Pixelquelle
    BRIGITTE Balance Heft 01/2007