Rückbildung nach der Geburt mit Yoga

Mit diesem Yoga-Programm für die Rückbildung nach der Geburt können Frauen entspannen, neue Kraft tanken, sowie Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur wieder aufbauen.

  • 4 Kommentare
  •  
  •  

Sie können mit diesem Übungen etwa sechs Wochen nach der Geburt beginnen - nach dem Wochenbett und nach dem ersten Beckenboden-Training mit der Hebamme. Einige der Übungen können Sie auch gemeinsam mit Ihrem Baby machen. Es sollte vor Beginn des Trainings satt und zufrieden sein.

Sie brauchen: Eine zusätzliche Yogamatte, Yogaklotz und Stillkissen. Alternativ reicht auch ein festes Kissen. Damit können Sie alle Übungen durchführen.

Bauchwelle (Teil 1) - verbessert die Haltung, stärkt die Bauchmuskulatur

Auf den Bauch legen, Unterarme aufstützen, Ellbogen sind unter den Schultern. Das Brustbein aufrichten, dabei die Schultern weg von den Ohren ziehen. Mit jeder Ausatmung den Nabel zur Wirbelsäule ziehen. Nach der Ausatmung eine kleine Atempause einlegen, dabei den Bauch eingezogen lassen. Mit der Einatmung die Spannung lösen, das Brustbein heben. Drei Wiederholungen.

Bauchwelle (Teil 2)

Mit der nächsten Ausatmung den Rücken runden und das Becken vom Boden abheben. So, als würden Sie einem unter den Bauch rollenden Ball ausweichen. Den Bauchnabel Richtung Wirbelsäule ziehen. Die Knie bleiben am Boden. Mit der Einatmung das Becken wieder auf den Boden senken. Unterarme in den Boden pressen, Brustbein aufrichten. Fünf Wiederholungen. Wichtig: Die Übung langsam und präzise ausführen. So wird der Muskel optimal gekräftigt. Die Übung verbessert die Haltung, stärkt die Bauchmuskulatur, optimiert die Atmung und streckt den Rücken.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 8
  • Programm: Patricia Thielemann, www.spirityoga.de
    Fotos: Melissa Hostetler für Spirityoga