Ratgeber für Frauen: Wie absurd sind bitte diese Tipps?!

Sei nicht zu aggressiv, zieh dich hübsch an, rede nicht zu viel – geht's noch?

Was passiert, wenn man typische Tipps, die Frauen in ihrem Berufs- und Privatleben zu hören bekommen, mal umdreht? Wenn man sich damit an Männer richtet statt an Frauen?

Wir zeigen euch das mal an ein paar Beispielen, entnommen aus dem herrlich satirischen Buch "Papa at Home".

Tipp:

An alle unabhängigen Männer: Habt keine Angst vor eurer Unabhängigkeit! Es ist in Ordnung, ein Mann und unabhängig zu sein. Und manche Frauen finden es sogar attraktiv.


Tipp:

MÄNNER! Wenn Sie in einem Meeting das Wort ergreifen und ernst genommen werden möchten, dann kleiden Sie sich schick, aber nicht zu schick, bleiben Sie ruhig und versuchen Sie, nicht zu ehrgeizig zu wirken.


Zitat:

"Wenn es nach mir ginge, säße an jedem Konferenztisch wenigstens ein Mann. Ich liebe Männer. Sie sind faszinierende Wesen!" Silke, Vorstandschefin


Gesprächsanregung:

Sollten männliche Politiker aufhören, ihre Männlichkeit auszunutzen? Das heißt, sollten sie aufhören, Männerhosen und Männerschuhe zu tragen?

Zitate aus dem Buch "Papa at Home", Copyright: Piper Verlag.

Na, liegt ihr auch schon lachend am Boden? Tja. Dieser entlarvende Perspektivwechsel macht sehr schön deutlich, dass solche Tipps und Zitate selbst schon ein Teil des ganzen Gleichberechtigungs-Problems sind. Weil die Frauen behandelt werden wie kleine Kinder, die jetzt mal mit den großen Jungs spielen wollen. Weil sie auf totale Anpassung an die männliche geprägte Arbeitswelt setzen (vielleicht wollen wir gar nicht so weitermachen!). Und weil sie das Frausein an sich schon oft als Nachteil sehen, statt als Wettbewerbsvorteil. (Stichwort: Soft Skills).

Der gleiche Mechanismus setzt übrigens ein, wenn es um Männer und die Familienarbeit geht:

Ein dreifaches Hoch auf Frauen, die freiwillig einen Teil ihrer Freizeit opfern, um ihren Ehemännern mit den Kindern und dem Haushalt zu helfen.

Robin, 37: "Meine Frau ist wirklich toll. Sie bügelt ihre eigenen Oberteile und macht sich die belegten Brote selbst."

Julian, 35: "Meine Frau passt auch mal allein abends auf die Kids auf. Sie macht zwar nicht alles genauso wie ich, aber damit kann ich inzwischen leben."

Lukas, 41: "Meine Frau hat riesige Fortschritte gemacht. Mittlerweile kann sie sogar die Waschmaschine bedienen."

Zitate aus dem Buch "Papa at Home", Copyright: Piper Verlag.

Der Mann, der diese entlarvenden Tipps aufgeschrieben hat, ist der britische Twitterer @manwhohasitall (unbedingte Follow-Empfehlung!) Er hat das Buch "Papa at Home" unter dem Namen Working Dad herausgebracht (Originaltitel: "The Man Who Has It All"), und zeigt darin anhand seiner schönsten Tweets, wie tief Geschlechterklischees und Vorurteile in uns verankert sind. Selbst wenn wir es gut meinen, poppen sie noch an die Oberfläche.

Und was sagt uns das jetzt? Wir sollten anders kommunizieren! Es ist ja traurig genug, dass wir überhaupt noch darüber reden müssen. Über Frauen, die Karriere machen wollen und es auch können. Über Männer, die sich selbstverständlich um die Familie kümmern. Aber lasst uns doch künftig versuchen, das endlich auf Augenhöhe zu machen.  

Working Dad: "Papa at Home", 224 Seiten, Piper Taschenbuch.

Working Dad: "Papa at Home", 224 Seiten, Piper Taschenbuch.


Wer hier schreibt:

Kommentare

Kommentare

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Ratgeber für Frauen: Wie absurd sind bitte diese Tipps?!

    Sei nicht zu aggressiv, zieh dich hübsch an, rede nicht zu viel – geht's noch?

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden