BRIGITTE LIVE
Sahra Wagenknecht über eine große Koalition und die Liebe

Sahra Wagenknecht, Vize-Chefin der Linken, glaubt an eine große Koalition nach der Bundestagswahl. Und daran, dass Liebe einfach da ist. Am Sonntag sprach sie live mit BRIGITTE-Chefredakteurin Brigitte Huber und Zeitgeschehen-Ressortleiterin Nikola Haaks.

  • 2 Kommentare
  •  
  •  

Die Einzelgängerin?
Sahra Wagenknecht ist "eher Einzelgängerin", sagt sie selbst. Natürlich erfordere das politische Geschäft ein gewisses Maß an Teamplay. Trotzdem, betont sie: "Ich habe mich nie an dem orientiert, was andere machen." Das sei schon als Kind so gewesen. Sahra Wagenknecht weigerte sich, in den Kindergarten zu gehen, beschäftigte sich stattdessen lieber mit Büchern, konnte schon mit vier lesen. Nicht ganz einfach für ihre alleinerziehende Mutter. Damit die arbeiten gehen konnte, ist Sahra Wagenknecht bei ihrer Großmutter in einem Dorf in der Nähe von Jena aufgewachsen, nicht bei ihrer Mutter in Berlin. Später durfte Sahra Wagenknecht in der DDR nicht studieren. "Nicht aufgeschlossen fürs Kollektiv", hieß es, weil sie den politischen Ausbildungs-Drill vorher nicht ertragen konnte. "Es ist ein Teil meiner Persönlichkeit für meine Sache einzutreten.“

Mehr zu BRIGITTE LIVE erfahren Sie hier

  • Fotos: Mathis Wienand für BRIGITTE
    Protokoll: Inga Leister
  • 2 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen