Sechs wichtige Stimmen zum Feminismus

Frauen ordnen sich unter - und zwar freiwillig, schreibt Bascha Mika in ihrem Buch "Die Feigheit der Frauen". Sind Frauen zu feige? Und wollen sie heute lieber schön als schlau sein? Sechs Fragen zum Feminismus.

  • 11 Kommentare
  •  
  •  

Bascha Mika

Die von Männern gemachten Strukturen verhindern den Aufstieg der Frauen. Von wegen, sagt Ex-taz-Chefredakteurin Bascha Mika. Die 57-Jährige will beim Geschlechtertheater nicht länger mitspielen. In ihrem Buch "Die Feigheit der Frauen" findet sie deutliche Worte. Ja, "wir leben in einer von Männern dominierten Gesellschaft", schreibt Bascha Mika, aber Schuld daran sind wir Frauen, "weil wir von dem System profitieren, weil es bequem ist und weil wir konfliktscheu sind". Frauen sind feige, Frauen riskieren nichts, Frauen ordnen sich unter - und zwar freiwillig, sagt Bascha Mika und dürfte damit einigen Widerspruch provozieren. Von sich und ihren Geschlechtsgenossinnen fordert sie den Mut, dem selbstgewählten Rückfall in alte Rollenmuster zu widerstehen.
Sind Frauen zu feige?


Bascha Mika: "Die Feigheit der Frauen", 272 Seiten, C. Bertelsmann Verlag, 14,99 Euro. Das Buch erscheint am 7. Februar.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Georg Cadeggianini
    Fotos: PR
  • 11 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen