Forenberatung

Beruflich umorientieren: Das rät der Experte

Viele Menschen wollen sich beruflich umorientieren, schaffen es aber nicht ihre Pläne in die Tat umzusetzen. Psychologe und Karrierecoach Tom Diesbrock hat in unserem Forum zwei Wochen lang die Fragen der Communitymitglieder beantwortet - hier können Sie einige Beiträge nachlesen.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Tom Diesbrock

Tom Diesbrock

Tom Diesbrock arbeitet als psychologischer Berater und Karriercoach. Außerdem schreibt er Ratgeber - zuletzt erschien sein Buch "Jetzt mal Butter bei die Fische! Das Selbst- coachingprogramm für Ihre berufliche Neuorientierung" (Campus Verlag). Er hat sich selbst mehrfach beruflich umorientiert und kennt daher die Ängste und Sorgen, die solche Entscheidungen mit sich bringen. Er weiß aber auch: Es lohnt sich, seine Träume umzusetzen!

Bitte beachten Sie, dass die Fragen und Antworten von der Redaktion gekürzt wurden. Hier können Sie die gesamte Beratung im Forum nachlesen.

Lücken im Lebenslauf

Frage:

Mein Problem ist, dass mein Lebenslauf recht bunt ist, einige Lücken hat und viele Arbeitszeugnisse nicht so toll sind. Ich bin fachlich gut, kann gut organisieren, bin analytisch stark und sehr flexibel- aber komme bei Bewerbungen nie weit. Wie überzeuge ich Personaler, die Bewerbung nicht direkt in den Papierkorb zu werfen?

Antwort von Tom Diesbrock:

Letztendlich wissen wir niemals, warum jemand auf seine Bewerbung eingeladen wird oder warum nicht. Ein beeindruckendes Kompetenz- und Erfahrungsprofil hilft dabei natürlich weiter - aber eine Garantie ist auch das nicht!

Ein "bunter Lebenslauf" an sich ist in meinen Augen nicht automatisch ein Killerkriterium! Und der Wert eines "lückenlosen Lebenslaufs" wird allgemein überschätzt.

Für mich ist die wichtige Frage: Wie erzählen Sie Ihre Geschichte? Wie machen Sie klar, warum Sie DIESEN Job wollen, an dieser Stelle Ihres Lebens und bei diesem Unternehmen? Wie überzeugend sind Sie dabei und wie viel Begeisterung und Engagement zeigen Sie?

Es reicht nicht aus zu zeigen, dass Sie "es können" - mindestens genauso wichtig ist, dass Sie es wollen. Wenn Ihnen Ihr Lebenslauf unangenehm ist und Sie meinen, damit schlecht dazustehen, kann es sein, dass Sie schon eine rechtfertigende oder entschuldigende Haltung einnehmen - und das ist niemals attraktiv! Was macht Ihr bunter Lebenslauf an Ihnen interessant? Was haben Sie dadurch gewonnen?

Lassen Sie doch mal mehrere Menschen Ihre Bewerbungen lesen, und fragen Sie sie, was dabei für sie rüberkommt - auch zwischen den Zeilen.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5