Förderpreis für Gründerinnen
Diese drei Geschäftsideen haben gewonnen

Beim "IDEE-Förderpreis 2015" haben sich 215 Jungunternehmerinnen mit innovativen Ideen beworben. Diese drei Frauen haben die Jury mit ihrem Konzept überzeugt.

Foto: Moore/Corbis, Meranda19/Shutterstock

Es gibt eine Menge engagierter Unternehmerinnen, die ihre Vision von einer gerechten Welt erfolgreich umsetzen wollen. 215 von ihnen haben sich für den "IDEE-Förderpreis 2015" beworben. Das Hamburger Kaffee-Unternehmen Darboven schreibt den Preis seit 1997 alle zwei Jahre aus. Er richtet sich an Existenzgründerinnen mit innovativen, tragfähigen Geschäftsideen aus allen Wirtschaftsbereichen.

Eine der fünf Finalistinnen, Anna Yona von Wildling Shoes wurde per Publikumsvoting von den BRIGITTE-Leserinnen in die Endrunde gewählt.

Nun stehen die drei Gewinnerinnen fest:

1. Preis: 50.000 Euro gehen an Jelena Stojadinovic

Strahlende Gewinnerin: Wissenschaftlerin Jelena Stojadinovic freut sich über den 1. Preis

Strahlende Gewinnerin: Wissenschaftlerin Jelena Stojadinovic freut sich über den 1. Preis

Foto: Darboven

Dr. Jelena Stojadinovic (Jg. 1974) hat den mit 50.000 Euro dotierten ersten Preis gewonnen. Die gebürtige Serbin hat an der Technischen Hochschule in Lausanne ihre Promotion in Materialforschung und Technik abgeschlossen und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ruhr-Universität Bochum.

Ihre Idee:

Mit ihrer Firma Membrasenz GmbH hat sie einen innovativen Gas-Separator entwickelt. Bei der Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse wird Wasser durch Elektrizität in Wasserstoff und Sauerstoff getrennt. Eine Membran stellt die Trennung der generierten Gase sicher, um die Reinheit des hergestellten Wasserstoffs zu garantieren und eine Explosion zu verhindern.

Wasserstoff (H2) in gasförmiger und flüssiger Form wird bereits im Industriemaßstab verwendet und wird zunehmend wettbewerbsfähiger als alternativer Energieträger. Damit kann Wasserstoff dazu beitragen, die Herausforderungen der Energiewende zu meistern. Wahrlich eine Idee mit Zukunft!

Mehr über Jelenas Geschäftsidee erfahrt ihr in diesem Video:


2. Preis: 10.000 Euro gehen an Julia Römer

Julia Römer

Julia Römer

Foto: Darboven

Julia Römer (Jahrgang 1985) ist Wirtschaftsingenieurin und arbeitet als Forschungsassistentin am Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) in Berlin. Parallel ist Julia Römer Initiatorin des Projektes Coolar.

Ihre Idee:

Mit Coolar entwickelt sie ein patentiertes Adsorptionskältesystem, das es möglich macht, bei Kühlschränken regenerative Energiequellen wie Solarthermie, Abwärme, Kraft-Wärme-Kopplung oder Geothermie zu nutzen. Das heißt: Kühlschränke von Coolar benötigen kein Stromnetz und keine Batterien. Damit eignen sie sich für den Einsatz in Regionen ohne stabile Stromversorgung, wie etwa in Krisen- und Katastrophengebieten. Langfristig soll Coolar auch in industrialisierten Ländern zum Einsatz kommen, um CO2-intensive Kühlgeräte zu ersetzen.

3. Preis: 5.000 Euro gehen an Sandra Herbst

Sandra Herbst

Sandra Herbst

Foto: Darboven

Sandra Herbst (Jg. 1974) ist gelernte Steuerfachgehilfin und arbeitet heute als Bäckersfrau in einem mittelständischen Filialbetrieb. Im Mai 2015 hat sie das Unternehmen HygieneApp gegründet.

Ihre Idee:

Die HygieneApp GmbH hat eine App entwickelt, die das Hygiene-Management in Lebensmittelbetrieben mit Hilfe von Tablets ermöglicht. Damit wird der administrative und logistische Aufwand verringert, die "Zettelwirtschaft" beendet, die Fehlerkontrolle sichergestellt und das Einhalten der gesetzlichen Hygienevorschriften. Die Zielgruppe sind über 45.000 Lebensmittelbetriebe in der Bäckerei-, Fleischerei und Gastronomiebranche mit über 130.000 Einsatzorten.

Die Jury

Ausgewählt wurden die Preisträgerinnen durch eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Dr. Henning Voscherau, dem früheren Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Die weiteren Jurymitglieder sind: Prof. Dr. Rolf Eggert, Dr. Willi Hausmann, Dr. Necla Kelek, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow sowie die Preisträgerinnen 2013, Nadine Antic und Seda Erkus, GlobalFlow GmbH.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Finalistinnen zu ihren großartigen Ideen und wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung!

Mehr Infos zum IDEE-Förderpreis unter darboven.com

Bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Meistgesehen
Videos zum Thema