Frauen im Beruf
Gehaltsverhandlung: Keine falsche Bescheidenheit!

Frauen verdienen weniger als Männer - weil sie oft weniger fordern. Die häufigsten Fehler in der Gehaltsverhandlung.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  

In den Gesetzbüchern gibt es in Deutschland Gleichberechtigung von Männern und Frauen - nur im Portemonnaie leider nicht: Frauen verdienen im Schnitt fast ein Viertel weniger als Männer, haben EU-Statistiker berechnet.

Klar, dafür gibt es viele Gründe: Typische Frauenberufe, oft im sozialen Bereich, werden schlechter bezahlt als technische Berufe, die meist von Männern ausgeübt werden. Frauen stecken für die Familie zurück und verzichten auf die Karriere - und damit auf die höheren Gehälter einer Führungskraft. Aber viele Frauen fordern in Gehaltsverhandlungen auch zu wenig und kassieren deshalb weniger Gehalt als männliche Kollegen. Coach und Buchautorin Cornelia Topf ("Gehaltsverhandlungen für freche Frauen") zeigt die typischen Fehler der Frauen, wenn es um Geld geht.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Text: Swantje Wallbraun
    Foto: iStockphoto.com
  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen