Kommunikation
Fiese Rhetorik-Tricks - so wehren Sie sich!

Im Beruf, im Privatleben, in der Werbung - überall wird versucht, uns mit schmutzigen Tricks zu manipulieren. So reagieren Sie richtig!

Foto: istockphoto

Autor und Coach Günther Beyer kennt die Bluffs und Strategien der Profis und weiß, wie Sie sich wehren können. Für BRIGITTE.de erklärt er fünf gängige Tricks und das passende Gegenmittel Der Ferkel-Faktor zeigt an, wie moralisch fragwürdig der Trick ist.

1. Die Pause als Vorwurf

Angriff: An einem entscheidenden Punkt des Gesprächs erhalten Sie von Ihrem Gesprächspartner keine Antwort. Er schweigt und wendet möglicherweise sogar den Blick ab. Diese Situation erzeugt hohen Druck. Sie fühlen sich automatisch genötigt, sich zu rechtfertigen.

Kontern: In diesem Fall haben Sie zwei Möglichkeiten, den Angriff abzuwehren. Sie wissen, dass es sich um eine Taktik handelt und nutzen die Gesprächspause, um sich zu sammeln, die Unterlagen durchzusehen oder etwas zu notieren.
Wenn der Druck zu groß wird, stellen Sie Fragen: "Haben Sie zu diesem Punkt noch irgendwelche Anmerkungen?" Danach bleiben Sie ruhig und abwartend. Sollte Ihr Gesprächspartner immer noch nicht reagieren, dann beenden Sie das Gespräch mit den Worten: "Ich sehe, Sie haben keine Fragen mehr. Dann schlage ich vor, dass wir das Gespräch an dieser Stelle beenden. Mein Angebot steht. Ich rufe Sie morgen an, und Sie sagen mir, wie Sie dazu stehen." Beginnen Sie, Ihre Unterlagen zusammenzuräumen. Spätestens jetzt wird Ihr Gesprächspartner reagieren.

Ferkel-Faktor: hoch

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen