Slow-Carb-Diät: Schlank mit Kohlenhydraten

Slow Carbs

Mehr Fett verbrennen, länger satt sein, entspannter abnehmen. Das Geheimnis heißt: Slow Carbs, langsame Kohlenhydrate. Sie sind die Stars der BRIGITTE-Diät.

Slow Carbs - das Schlankgeheimnis der Kohlenhydrate

Die BRIGITTE-Diät ist da! Und hat tolle Schlankmacher im Angebot: Slow Carbs – langsame . Das sind Nahrungsfasern, die wir nicht verdauen können. Unter dem Begriff Ballaststoffe findet man sie in den Nährwertangaben auf Lebensmittel-Verpackungen. Ernährungsexperten und Ärzte verwenden die Bezeichnung Ballaststoffe inzwischen aber nicht mehr gern, weil sie einen falschen Eindruck erweckt. Die Substanzen hängen nicht faul im Stoffwechsel herum, sondern sind sehr aktiv für unsere Gesundheit unterwegs.

Warum Slow Carbs so wirkungsvoll sind

  • Sie haben keine oder kaum Kalorien.
  • Wo sie drin sind, heißt es: gut kauen, und damit startet die Sättigung schon im Mund.
  • Slow Carbs verhalten sich im Körper wie ein Schwamm, nehmen Wasser auf, dehnen und füllen den Magen, so dass man sich schneller satt fühlt.
  • Sie verzögern die Magen-Entleerung, entschleunigen die Verdauung der Nährstoffe. Das bedeutet: Der Insulinspiegel flippt nicht aus, und das schützt vor Heißhunger und senkt das Diabetes-Risiko.
  • Lebensmittel, die viele Slow Carbs enthalten, sind von Haus aus fettarm.

BRIGITTE-Diät - wirklich Slow Carb? 

Man findet im Web diverse Slow-Carb-Konzepte. Am besten, man probiert aus, womit man zurecht kommt. Einige Anbieter legen den Begriff eng aus, dann sind Lebensmittel mit einfachen Kohlenhydraten tabu. Das tun wir nicht, weil wir meinen, es ist nicht alltagstauglich (gerade auch nach der Diät), komplett auf Brot, Nudeln und Reis zu verzichten. Unsere Diät ist daher eine Slow-Carb-betonte Ernährung. Wir wollen zeigen, dass man auch mit (Vollkorn-)Nudeln & Co. abnehmen kann, wenn die Mischung auf dem Teller stimmt, also viel Gemüse und Hülsenfrüchte mit von der Partie sind. Wir legen den Fokus auf Ballaststoffe und glauben, dass wir das Konzept in schmackhafte Mahlzeiten umgesetzt haben. Letztlich ist Abnehmen immer auch eine Frage der Kalorienbilanz.

Zum Ausprobieren und Appetit holen finden Sie unten drei Rezepte vorab. Guten Appetit!

Wie viel Ballaststoffe sollten es sein?

Experten empfehlen, 30 Gramm pro Tag zu essen, und um Diabetes vorzubeugen, 40 Gramm. Laut Ernährungsbericht 2012 kommen Frauen im Schnitt auf 18 Gramm/Tag, Männer auf 19,5 Gramm.

Kiwi-Salat nach Caesar's Art

BRIGITTE-Diät: Slow-Carb-Diät: Schlank mit Kohlenhydraten

Kaum zu glauben, aber eine Kiwi ist ein guter Ballaststoff-Lieferant! Im Verein mit den ebenfalls Slow-Carb-haltigen Zutaten Paprikaschote, Pumpernickel-Croûtons und Blattsalat wird daraus ein prima Sattmacher. Und Käse kommt auch nicht zu kurz. Zum Rezept: Kiwi-Salat nach Caesar's Art

Lamm-Teriyaki mit Rosenkohl und Ingwer-Dip

BRIGITTE-Diät: Slow-Carb-Diät: Schlank mit Kohlenhydraten

Ein kleines Fest für Fleischfans! Köstliches Lammrückenfilet in einer süßlich-würzigen Soße mariniert und kurz gebraten. Dazu ein ballaststoffreicher Mix aus Rosenkohl und Trockenpflaumen und ein frischer Joghurt-Dip. Zum Rezept: Lamm-Teriyaki mit Rosenkohl und Ingwer-Dip

Fusilli mit Kürbis-Rahm

BRIGITTE-Diät: Slow-Carb-Diät: Schlank mit Kohlenhydraten

Das wird Vegetarierinnen begeistern! Kürbis und Porree sind hier die Ballaststoff-Lieferanten. Sie werden mit Rosmarin und Zimt angedünstet und baden dann gemeinsam mit den Nudeln in einer Sahnesoße. Zum Rezept: Fusilli mit Kürbis-Rahm

Text: Susanne Gerlach

Wer hier schreibt:

Kommentare (53)

Kommentare (53)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    "[...] Das tun wir nicht, weil wir meinen, es ist nicht alltagstauglich (gerade auch nach der Diät), auf Brot, Nudeln, Reis zu verzichten. Diese Lebensmittel gehören nun mal zu unserer gewohnten Ernährung dazu. [...]"



    Diese Behauptung ist gewagt. Die Industrie gaukelt uns seit Jahrzehnten vor, dass diese Lebensmittel zu unserer "gewohnten Ernährung" gehören zu haben. Fakt ist: Man kann ausweichen, wenn man will. Man kann sehr wohl auf Brot verzichten, auf Reis, auf Nudeln. Dafür können Hülsenfrüchte wie zB Linsen (Eiweiß- und Ballaststoffreiche Lebensmittel - eben SLOW Carbs) als Ersatz dienen. Das, was ihr hier beschreibt ist schlicht und einfach LOW Carb. Man wollte hier nur auf den Zug aufspringen.

    Hier schnell eine "eigene Version" zu kreieren ist irgendwie... naja.

    Schade, dass die Leute, die wirklich Slow Carb betreiben und Rezept-Ideen suchen, hier "betrogen" werden.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe MissVerständnis,

    im Artikel ist eine von uns mitgelieferte Definition von "Slow Carb" enthalten, welches unter "BRIGITTE-Diät - wirklich Slow Carb?" näher erläutert wird.

    Herzliche Grüße vom BRIGITTE-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Dieser Artikel ist totaler Mist! Richtig Slow-Carb ist ohne Milchprodukte (bis auf 3 Ausnahmen) und ohne Weizenprodukte (Nudeln, Brot) als auch Reis. Allein die Fusilli widersprechen dem Slow-Carb. Es geht hier nämlich nicht um Low-Carb.

    Wer sich mal mit Slow-Carb auseinander gesetzt hat, kennt sicher das Buch von Tim Ferris.

    Bevor man in der Brigitte als Autor klugscheißt, sollte man sich besser informieren... Danke!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Yasemin,

    Das freut uns, dass Sie mit der Slow-Carb-Diät zufrieden sind!

    Perlgersten werden als "Perlgraupen" oder "Gerstengraupen" verkauft, etwa von Müller's Mühle, Davert oder Brüggen.

    Herzliche Grüße vom BRIGITTE-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hallo liebes Brigitte Team! Seit einigen Wochen halte ich mich schon an Eure Slow-Carb Rezepte und bin bis jetzt auch zufrieden. Allerdings habe ich Schwierigkeiten die Perlgerste zu finden, die Ihr in Eurem "Orzotto mit Zucchini und Feta" Gericht verwendet. Habe schon alle kleinen und großen Supermärkte abgeklappert. Zur Zeit ersetze ich die Perlgerste mit "Dinkel wie Reis" was auch super schmeckt. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob das Gericht damit noch senselben Zweck erfüllt und würde mich gerne an Eure vorgegeben Zutaten halten. Über einen Einkaufstipp würde ich mich sehr freuen!

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Slow Carbs
Slow-Carb-Diät: Schlank mit Kohlenhydraten

Mehr Fett verbrennen, länger satt sein, entspannter abnehmen. Das Geheimnis heißt: Slow Carbs, langsame Kohlenhydrate. Sie sind die Stars der BRIGITTE-Diät.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden