Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Bio für wenig Geld: So isst du gesund, ohne arm zu werden

Bio-Lebensmittel günstig einkaufen

Bio und Sparen geht nicht? Geht doch! Die besten Tipps für alle, die mehr Bio-Lebensmittel essen wollen - ohne dabei arm zu werden.

Ihr würdet ja mehr Bio-Lebensmittel kaufen - wegen der Umwelt, aus Tierschutzgründen oder weil es euch besser schmeckt - aber eigentlich ist euch das zu teuer? Stimmt schon, für Bio-Lebensmittel muss man tiefer in die Tasche greifen. Interessanterweise hat die Nationale Verzehrsstudie ergeben, dass zu den Bio-Intensivkäufern auch Menschen aus den unteren Einkommensgruppen gehören. Wie machen die das? Tatsächlich kann man auch Bio-Lebensmittel kaufen, ohne die Haushaltskasse zusätzlich zu belasten.

Bio günstig einkaufen: Die besten Tipps

Viel Bio für wenig Geld: So geht's

Die Tipps stammen von Michael Wimmer, Gründer und Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg und überzeugter Bio-Käufer, und Rosa Wolff, Autorin von "Arm aber Bio! Mit wenig Geld gesund, ökologisch und genussvoll speisen. Ein Selbstversuch".

Die Food-Journalistin Rosa Wolff hat einen Monat lang versucht, sich vom vorgesehenen Hartz-IV-Satz für Essen mit Bio-Lebensmitteln zu ernähren. Sie musste mit 4,35 Euro am Tag auskommen - und hat es tatsächlich geschafft. Einfach war es nicht, selbst für einen Ernährungsprofi wie sie: Die Autorin musste in dem Monat auf vieles verzichten (nicht mal ein gemischter Salat war drin) und an manchen Tagen ging sie mit knurrendem Magen ins Bett. Nur mit Mühe ist es ihr gelungen, die empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu sich zu nehmen. Dennoch zeigt ihr Buch, dass es möglich ist, sich auch für wenig Geld von Bio-Lebensmitteln zu ernähren.

Bio-Siegel: Darauf solltest du achten

Lies auch

Auf welches Bio-Siegel kann ich mich verlassen? Ein Überblick

Kleine Merkhilfe für Bio für wenig Geld

Bio-Produkte sind oft teurer als konventionelle Produkte. Deshalb gilt ganz allgemein: Weniger ist mehr - und immer nur so viel, wie ihr wirklich braucht. Plant eure Einkäufe gut, macht euch im Vornherein einen genauen Plan, was ihr essen wollt. Setzt dabei vermehrt auf vegetarische Gerichte und plant - zum Beispiel für den Sonntag - ein besonderes Fleisch-Gericht ein. So spart ihr automatisch Geld. Und weil ihr wirklich nur das kauft, was ihr die Woche über auch verbrauchen könnt, ihr gebt auch kein Geld für teure Impulsivkäufe aus.

Dann könnt ihr euch auch regelmäßig Bio-Produkte leisten, ohne dabei arm zu werden.

Fenchel-Quinoa-Eintopf

Lies auch

Fleischlos glücklich: Mehr als 100 vegetarische Gerichte für Genießer

Foto: Getty Images

Wer hier schreibt:

Monika Herbst

Unsere Empfehlungen

Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Bio-Lebensmittel günstig einkaufen
Bio für wenig Geld: So isst du gesund, ohne arm zu werden

Bio und Sparen geht nicht? Geht doch! Die besten Tipps für alle, die mehr Bio-Lebensmittel essen wollen - ohne dabei arm zu werden.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden