Stiftung Warentest: Gemüsechips sind echte Kalorienbomben

Letztes Video wiederholen

Die Stiftung Warentest hat 15 Gemüsechips-Sorten getestet und festgestellt: Sie sind keine gesunde Alternative zu  Kartoffelchips.

Sogar mehr Fett als in Kartoffelchips

Früher fand man sie nur in Bioläden, mittlerweile füllen sie auch die Supermarktregale: Veggie-Chips, Gemüse-Kesselchips oder Vegetable Chips.

Nicht nur die Namen, auch die Verpackungen suggerieren, dass es sich bei Gemüsechips um eine gesunde Alternative zu den berüchtigten Kartoffelchips handelt. Und viele Kunden greifen zu: Schließlich steckt vor allem Gemüse in den Tüten, oft sogar in Bio-Qualität. Pastinake, Süßkartoffeln, Karotten und Rote Bete werden am häufigsten verarbeitet.

Doch genauso wie die Kartoffeln bei den herkömmlichen Chips wird das Gemüse natürlich frittiert, so dass die ursprünglich gesunden Gemüsescheibchen laut Stiftung Warentest bis zu 40 Prozent Fett enthalten, wenn sie in die Regale kommen – das ist mehr, als in den meisten steckt.

Auch Acrylamid und Nitrat wurde gefunden

In 3 von 15 getesteten Produkten fanden die Tester außerdem einen bedenklich hohen Gehalt an Acrylamid - aus diesem Grund fielen die Gemüsechips von Netto Marken-Discount, die Svenska-Bio-Lant­Chips und die Tegut-Gemüse-Kesselchips als „mangelhaft“ durch. Der als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestufte Schadstoff kann beim Frittieren entstehen.

Bei den Chips der Marke Tyrrell’s hingegen führte der hohe Nitratgehalt der Roten Bete zur Note "mangelhaft". Nitrat kann im Körper zu Nitrosaminen reagieren - viele dieser Verbindungen wirken im Tierversuch krebserregend.

Selbst der Testsieger ist eine Kalorienbombe

Testsieger sind die Gemüsechips von Seeberger. Trotzdem: Diese Chips enthalten zwar relativ wenig Salz, aber mit 30 pro 100 Gramm viel natürlichen Zucker und einen Fettgehalt, der es mit Kartoffelchips aufnehmen kann.

Der ausführ­liche Test erscheint in der September-Ausgabe der Zeit­schrift "test" (ab 31.08.2017 am Kiosk) und ist jederzeit unter www.test.de/gemuesechips abruf­bar.

TIPP: Wie ihr wirklich gesunde Gemüsechips im Ofen selber macht, erfahrt ihr hier: So einfach könnt ihr gesunde Gemüsechips selbermachen

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter
Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Frau kauft Gemüsechips
Getestet: Gemüsechips haben mehr Fett als Kartoffelchips

Die Stiftung Warentest hat 15 Gemüsechips-Sorten getestet und festgestellt: Sie sind keine gesunde Alternative zu  Kartoffelchips.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden