Gentechnik im Essen - was Sie wissen müssen

Ein Ausstieg Deutschlands aus der Gentechnik ist jetzt möglich. Die EU hat grünes Licht für nationale Anbauverbote gegeben. Wie viel Gentechnik landet überhaupt so auf unseren Tellern?

Das klingt vielversprechend: Der EU-Umweltministerrat hat grünes Licht für die Schaffung von nationalen Gentechnik-Anbauverboten gegeben. Jetzt ist die Bundesregierung am Zug, um den zu erwartenden Anbau des Gentech-Mais 1507 zu verhindern. "Wir brauchen ein bundesweites Anbau-Verbot. Ein Flickenteppich von Regelungen auf Länderebene wäre nicht akzeptabel", so Jan Plagge vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW).

Gentechnikfrei wäre Deutschland auch mit dem Anbauverbot nicht. Erst kürzlich sorgte McDonald's für Negativ-Schlagzeilen: Das Fast Food-Unternehmen, das bislang Gentechnik ablehnte, lässt nun weltweit wieder Genfutter in der Hähnchenmast zu. Die Begründung: Es gebe keine ausreichenden Mengen an gentechnikfreiem Futter. Andernfalls würden sich Chicken-McNuggets und Chicken-Burger verteuern. Außerdem gehe keine Gefahr von dem Fleisch aus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) habe erst kürzlich festgestellt, dass gentechnisch verändertes Tierfutter keine Auswirkungen auf die Qualität oder Sicherheit von Fleisch, Milch oder Eiern habe, sagte ein Sprecher des Konzerns.

McDonald's hatte 2001 von seinen Hähnchenfleisch-Lieferanten verlangt, dass sie bei der Mast auf Genfutter verzichten. Nun also die Rolle rückwärts. Nach Berechnungen von Greenpeace würde sich ein Chicken-Burger nur um weniger als einen Cent verteuern, bliebe der Konzern beim gentechnikfreien Fleisch. Laut Umfragen lehnen mehr als 80 Prozent der Deutschen Gentechnik im Essen ab.

Eier, Milch und Fleisch von Tieren, die mit gentechnisch veränderten Pflanzen gefüttert wurden, müssen nicht als Gen-Food gekennzeichnet werden. Wie halten es Supermärkte wie Rewe, Edeka oder Aldi mit Gentechnik bei Eiern und Geflügel? Greenpeace hat dazu ein Dokument erstellt, das Sie kostenlos herunterladen können: Supermarktabfrage zum Einsatz von Genfutter in Eiern und Geflügel.

Gentechnik im Essen - zehn Fragen und Antworten

Text: Susanne Gerlach, Irene Stratenwerth

Wer hier schreibt:

Irene Stratenwerth

Kommentare

Kommentare

    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Unsere Empfehlungen

    BrigitteNewsletter
    Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
    Fan werden

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Gentechnik im Essen - was Sie wissen müssen

    Ein Ausstieg Deutschlands aus der Gentechnik ist jetzt möglich. Die EU hat grünes Licht für nationale Anbauverbote gegeben. Wie viel Gentechnik landet überhaupt so auf unseren Tellern?

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden