Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Lebensmittel für Kinder - das sind die Guten

Teaserfoto: Roman Hense/Fotolia.com, Fotos: PR

Kommentare (16)

Kommentare (16)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    hallo liebe Brigitte,

    ich habe hier ein tolles ebook gefunden, vielleicht interessiert es jemanden. http://braunspeare.de/100-kochrezepte-fuer-kinder/ ist eine super alternative zu Fertiggerichten, einfach mal reinschauen, es lohnt sich! lg lisa
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Der Kommentar von "Anne" trifft auch meine Sicht der Dinge. Ernsthaft schlimm ist, dass es viele Menschen gibt, die nicht kochen können und sich auch sonst kaum mit Lebensmitteln auskennen. Diese Menschen brauchen Aufklärung auch in Bezug auf verarbeitete Lebensmittel. Viele Kommentare hier sind meiner Meinung nach ignorant und gehen an der Wirklichkeit

    vorbei.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Alles richtig, liebe BRIGITTE, ihr weist kurz darauf hin, dass es auch ohne das Zeug geht.



    Und doch macht Ihr Werbung und Eltern holen sich bei Euch das "gute Gewissen", um ihren Kindern mehr und mehr Fertigfutter als Ernährung zu liefern.



    Das ist ein Trend, den Ihr bedient und mir wird langsam mit meinen Kindern Angst bei all dem, was Ihr und andere liefert und womit Ihr Eltern und Kinder regelrecht bombadiert.



    Das finde ich ernsthaft schlimm.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Wenn es doch mal ein Kinder-Lebensmittel sein soll (und diese Entscheidung muss jede Familie für sich treffen) dann lohnt es sich, die Unterschiede zu kennen, und auf die Produkte zu achten, die NICHT überwiegend aus Zucker und Fett bestehen.



    Ihr BRIGITTE.de-Team

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Userinnen, liebe User,



    vielen Dank für die angeregte Diskussion unter dieser Fotostrecke, zu der wir gerne Stellung nehmen.



    Auf BRIGITTE.de gibt es regelmäßig neue Rezepttipps, u.a. auch speziell für Kinder: http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte-fuer-kinder/. Das Thema Kochen - speziell für Kinder - ist und bleibt uns wichtig.



    Das man Kinder-Lebensmittel nicht "zum Überleben" braucht, macht Ernährungswissenschaftlerin Dr. Annett Hilbig vom Forschungsinstitut für Kinderernährung am Anfang der Fotostrecke mit diesem Zitat deutlich: "Man kann Kinder mit ganz normalen Lebensmitteln ausreichend und gut ernähren".



    Aber unsere Kinder leben nun mal in einer Umwelt, in der sie immer wieder mit Lebensmitteln konfrontiert werden, die sie besonders ansprechen sollen, die aber überwiegend zu fett- und zu zuckerhaltig sind.

Unsere Empfehlungen

Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Lebensmittel für Kinder - das sind die Guten

Spezielle Lebensmittel für Kinder sind ideal auf den Bedarf der Kleinen abgestimmt? Weit gefehlt, drei von vier Kinder-Lebensmitteln sind zu süß und zu fettig, wie Foodwatch herausgefunden hat. Einkaufen mit gutem Gefühl - wir zeigen gesunde Kinder-Lebensmittel.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden