Was gibt's zum Katerfrühstück?

Böse, so ein Morgen nach dem Fest. Jetzt muss der Magen besänftigt und der Kopf klar werden. Welches Katerfrühstück kann's am besten?

Eier mit Speck

Das ist drin: Eier, Schlagsahne, Salz, Pfeffer, Öl, Speck

Das Gute daran: Fettig und herzhaft! Eine kräftige Mahlzeit, um am Tag danach wieder zu Kräften zu kommen. Allerdings auch eine ziemliche Cholesterin- und Fettbombe.

Und? Als Katerfrühstück am nächsten Morgen nur geeignet, um den Heißhunger zu stillen. Anders sieht es am Vorabend aus, hier kann das Fett helfen, den Alkohol im Magen zu binden und ihn somit langsamer ans Blut abzugeben. Allerdings: Durch diese Verzögerung ist das berühmte "Glas zu viel" dann oft schon getrunken, bevor man es bemerkt.

Nährwert: pro Portion (200 g) 560 kcal, 20 g E, 3 g KH, 52 g F

Snack-Check-Ranking: *

Snack-Check-Ranking: Was der * bedeutet

Welcher Snack gewinnt? Je mehr Sterne, umso besser schneidet der Snack im Vergleich zu den anderen ab. Einbezogen wurden Nährwert, Gesundheits- und "Anti-Kater-Effekt". Fünf Sterne sind das Maximum.

Espresso mit Zitrone

Das ist drin: Espresso, Zitronensaft, evtl. Zucker

Das Gute daran: Der Zitronensaft enthält Vitamin C, das beim Alkoholabbau dringend gebraucht wird. Das Koffein aus dem Kaffee macht munter und unterstützt die Arbeit der Nieren und damit die Ausscheidung von Flüssigkeit und Giftstoffen. Die Mär von Kaffee als Flüssigkeitsräuber ist längst überholt, erst ab 250 mg Koffein (ca. 4 bis 5 Tassen Espresso) steigt die Urinausscheidung an.

Und? Bei Kopfschmerzen nicht schlecht, denn Koffein in Kombination mit Vitamin C hemmt wie die Schmerzmittel "Paracetamol" oder "ASS" bestimmte Botenstoffe, allerdings nicht so stark wie Tabletten. Rebelliert der Magen ohnehin schon, sind Kaffee und Säure nichts für ihn.

Nährwert: pro Tasse (50 ml) 5 kcal, 0 g E, 1 g KH, 0 g F

Snack-Check-Ranking: ***

Virgin Bloody Mary

Das ist drin: Tomatensaft, Salz, Pfeffer, Worcestersauce, Tabasco, Sellerie

Das Gute daran: Tomatensaft enthält Lycopin, das antioxidative Eigenschaften hat und die Zellen schützen kann. Denn beim Alkoholabbau entstehen viele freie Radikale, die die Zellen schädigen können.

Und? Unbedingt die alkoholfreie Variante wählen! Wer einen Kater mit Alkohol "bekämpft", spürt zwar kurzfristig Linderung, da sich die Blutgefäße durch den Alkohol weiten, danach wird es aber noch schlimmer.

Nährwert: pro Glas (200 ml) 35 kcal, 2 g E, 6 g KH, 0 g F

Snack-Check-Ranking: ****

Rollmops

Das ist drin: Hering, Essig, Salz, Gewürzgurke

Das Gute daran: Heringe gehören zu den fettreichen Fischen mit vielen Omega-3-Fettsäuren, die Herz und Kreislauf schützen. Außerdem enthält Fisch viele Mineralstoffe, die der Stoffwechsel gerade nach den Höchstleistungen beim Alkoholabbau dringend braucht.

Und? Der Klassiker beim Katerfrühstück wirkt eher passiv: Der sauer-salzige Geschmack erzeugt Durst, so wird der Flüssigkeitshaushalt reguliert. Die Lust auf etwas Herzhaftes wie Rollmops ist ein Signal des Körpers, dass er Nahrung braucht, denn der Alkoholabbau erhöht den Energieverbrauch.

Nährwert: pro Stück (ca. 35 g) 65 kcal, 5 g E, 0 g KH, 3 g F

Snack-Check-Ranking: ***

Saftschorle

Das ist drin: Apfelsaft, Mineralwasser

Das Gute daran: Der verkaterte Körper braucht dringend Flüssigkeit, da er beim Alkoholabbau jede Menge Wasser braucht: 50 Gramm Alkohol (ca. 0,4 Liter Wein) führen zu einer Ausscheidung von 0,6 bis zu 1 Liter Wasser! Flüssigkeitsmangel ist auch der Hauptgrund für Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme. Außerdem enthält Fruchtsaft viel Fruchtzucker, der den Alkoholabbau in der Leber fördert.

Und? Daumen ganz hoch für die Schorle! Am besten die Schorle zu zwei Dritteln aus Wasser und einem Drittel Saft mischen. Auch gut: einfaches Mineralwasser (lieber still, weil besser für den Magen) oder isotonische Sportgetränke, sie liefern auch viele Mineralstoffe.

Nährwert: pro Glas (200 ml) ca. 30 kcal, 0 g E, 7 g KH, 0 g F

Snack-Check-Ranking: *****

Rinder-Kraftbrühe

Das ist drin: Fleisch, Wasser, Salz, Gewürze, Möhren, Sellerie, Lauch

Das Gute daran: Auch hier wirkt die Flüssigkeit, dicht gefolgt von einem bunten Mineralstoff- und Vitaminmix aus Gemüse und Fleisch. Durch das lange Kochen sind Fleisch und Gemüse weich und einfach zu verdauen, das freut einen geschundenen Magen.

Und? Tut einfach gut! Die heiße Brühe beruhigt den Magen und wärmt schön von innen, denn durch den Energieverlust beim Alkoholabbau fröstelt man leicht. Schön salzig und kräftig sollte die Brühe sein, das füllt die Mineralstoffspeicher schnell wieder auf.

Nährwert: pro Portion (200 ml) ca. 100 kcal, 3 g E, 3 g KH, 7 g F

Snack-Check-Ranking: ****

Wie entsteht der Kater?

Alkohol ist ein starkes Zellgift, deshalb versucht der Körper, ihn möglichst rasch abzubauen. Leider schafft die Leber aber nur ca. sieben Gramm pro Stunde, sodass der Alkoholspiegel nur langsam sinkt und der Körper bei größeren Alkoholmengen auch am nächsten Tag noch damit beschäftigt ist.

Beim Abbau wird Ethanol aus Wein oder Bier zum giftigen Acetaldehyd umgewandelt, dieser Stoff erzeugt das "Katergefühl". Außerdem hemmt Alkohol das Hormon Vasopressin, das für den Flüssigkeitshaushalt zuständig ist. Durch den vermehrten Harndrang scheidet man viel Flüssigkeit und Mineralien aus, das macht schlapp und verursacht Kopfschmerzen.

Fotos: Maike Jessen Foodstyling: Pia Westermann Sytling: Dörthe Schenk Text: Annette Leitz

Kommentare

Kommentare

    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Unsere Empfehlungen

    BrigitteNewsletter
    Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
    Fan werden

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Was gibt's zum Katerfrühstück?

    Böse, so ein Morgen nach dem Fest. Jetzt muss der Magen besänftigt und der Kopf klar werden. Welches Katerfrühstück kann's am besten?

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden