Wie viele Kalorien stecken im Frühstück?

Müsli, Toast und Eier, Croissant und Milchkaffee - was gibt es bei Ihnen zum Frühstück? Wir verraten, was an Kalorien und Nährstoffen drin steckt.

Müsli - das Kernige

Was ist drin? Getreideflocken aller Art, Kerne von Sonnenblume bis Kürbis, Nüsse, Trockenfrüchte, Flakes und eventuell Schokostückchen

Das Gute daran: Die Flocken enthalten ordentlich Ballaststoffe - super für die Verdauung. Auch Sonnenblumenkerne und Nüsse sind prima, sie enthalten zwar Fette, aber gesunde, mit vielen mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Trockenfrüchte ersetzen auf elegante und fruchtig-süße Art den Zucker, auch gut. Knusprige Flakes allerdings sind frittiert, geröstet oder haben eine Zuckerhülle - also reines Vergnügen und Kalorien-Lieferant.

Und? Müsli hält lange satt, da die Stärke aus Vollkorn nur langsam verdaut wird. Es ist mit frischem Obst und Joghurt am gesündesten.

Die Nährwerte (Portion mit 50 g Müsli und 115 ml fettarme Milch): ca. 230 kcal, 6 g Fett

Schwarzbrot mit Käse - das Brave

Was ist drin? Schwarzbrot, Butter, Käse

Das Gute daran: In Vollkornbroten stecken viele Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung. Prima ist Roggenvollkornbrot, es enthält B-Vitamine, Folsäure, Eisen, Magnesium und Kalzium, alles gut für Haut, Muskeln und Knochen. Auch der Käse enthält je nach Sorte Eiweiß, Vitamin B12 und Kalzium. Je nach Fettgehalt kann's ein kalorienhaltiges Vergnügen werden. Dafür neutralisiert Käse die Säuren im Mund und kann so helfen, Karies zu verhindern.

Und? Mit nicht zu fettem Käse und Senf, statt Butter zum "Ankleben", ist die Käsestulle echtes Powerfood für einen guten Start in den Tag. Noch eine Tomate oder Salat dazu - das rockt.

Die Nährwerte: ca. 215 kcal, 17 g Fett (z. B. Gouda)

Frühstücksdrinks - der Quickie

Was ist drin? Wasser, Fruchtsaft, Joghurt, Ballaststoffe, Vitamine

Das Gute daran: Eine super Idee für alle, die mangels Zeit gar nicht frühstücken. Allerdings liegt der Fruchtgehalt je nach Anbieter nur bei 25 bis 43 Prozent, der Joghurt-Anteil bei 5 bis 10 Prozent. Dafür gibt's 12 g Zucker pro 100 ml. Der Rest ist Wasser, versetzt mit Vitaminen, Mineralstoffen und ein paar Ballaststoffen.

Und? Ballaststoffe sind nicht wirklich viel drin. Ein Glas Fruchtsaft und einen probiotischen Drink oder Trinkjoghurt und etwas später Obst tut's auch.

Die Nährwerte: Pro Glas (0,2 l): ca. 105 kcal

Eier und Speck mit Toast - das Üppige

Was ist drin? Eier, Sahne, Speck, Bratfett, dazu Toastbrot mit Butter

Das Gute daran: Es macht satt, und zwar schnell und pappsatt. In Rühreier stecken Eier und Schlagsahne, also gutes Eiweiß für den Muskelaufbau. Angebraten in ordentlich Butter, mit brutzelndem Speck daneben - köstlich, aber nicht gerade kalorienarm. Das Fett ist ausnahmslos tierischen Ursprungs, enthält also Cholesterin und viele gesättigte Fettsäuren. Auch im Toastbrot ist noch Butter, sonst würde es beim Toasten nicht so schön braun und knusprig werden. Und Toast ohne Butter obendrauf schmeckt ja auch nur halb so gut ...

Und? Lecker, aber ein bisschen viel Fett. Also: am besten nur ab und zu genießen. Probieren Sie doch mal als Alternative gekochte Eier mit Putenbrustaufschnitt oder Spiegeleier mit Kochschinken, dazu ein Vollkornbrot oder -toast.

Die Nährwerte: Ca. 560 kcal, 52 g Fett

Croissant und Milchkaffee - das Charmante

Was ist drin? Croissants bestehen aus Blätterteig, der wiederum hauptsächlich aus Butter, dazu Kaffee mit viel Milch

Das Gute daran: In der Milch vom Milchkaffee steckt Eiweiß und Kalzium, prima für Muskeln und Knochen. Durch die Milch wird Kaffee oft auch besser vertragen, da sie die Säuren mildert. Das Koffein wird langsamer aufgenommen. Ein Croissant ist purer Genuss - Balsam für die Seele. Aber schwups hat man auch schon 25 Prozent der täglich empfohlenen Fettmenge zu sich genommen - vor allem gesättigte Fettsäuren, das ist nicht so gut für die Arterien.

Und? Ein echtes Verwöhn-Frühstück. Das sollte man sich für besondere Momente aufheben. Fettärmere Alternativen zum Croissant sind Rosinen- oder Milchbrötchen. Bei allem am besten die Extra-Butter und Schokocreme weglassen. Der Milchkaffee schmeckt auch wunderbar mit fettarmer Milch.

Die Nährwerte: Ca. 370 kcal, 18 g Fett

Marmeladenbrötchen - das Traditionsbewusste

Was ist drin? Ein Brötchen, Butter oder Margarine und Marmelade

Das Gute daran: Weder Brötchen noch Marmelade enthalten nennenswerte Mengen Fett - gut. Dafür steckt in hellen Brötchen aber auch nicht mehr viel Korn. Besser sind daher Vollkornbrötchen mit Ballaststoffen und Mineralstoffen. In der Marmelade ist zwar gutes Obst, aber viele Vitamine sind durchs Kochen futsch. Bei der Marmelade hat man die Wahl: Butter, cholesterinfreie Butter oder Streichrahm. Eine gesunde Portion ungesättigter Fettsäuren gibt's dazu - bei Margarine aus Sonnenblumen-, Olivenöl oder Diät-Margarine.

Und? Ziemlich viel Zucker und nur wenig Nährstoffreiches. Versuchen Sie es doch mal mit Quark oder Frischkäse unter der Marmelade. Das bringt eine Portion Kalzium für die Knochen. Oder Honig statt Marmelade, denn Honig wirkt antiseptisch und schützt den Darm.

Die Nährwerte: Ca. 470 kcal, 16 g Fett

Ein Artikel aus BRIGITTE Balance Fotos und Styling: Janne Peters Foodstyling und Text: Annette Leitz

Kommentare (9)

Kommentare (9)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Reesa und Tinkabelle,

    die Mengenangaben sind leider vergessen worden. Wir haben sie soeben ergänzt. Danke für Ihren Hinweis.

    Schöne Grüße

    BRIGITTE.de-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hallo,



    ich gebe "Tinkabelle" Recht, da ein Kalorien-vergleich ohne exakte Mengenangabe keiner sein kann.



    Der unwissende Mensch nimmt sich einen normalen tiefen Teller und gibt ca. 50-100g. Müsli mit 100-300ml Milch hinzu. Da entstehen auf einmal je nach Müsli und Milchart evtl. 650 Kalorien (450 Müsli + 200 Vollmilch).



    Mahlzeit.



    Reesa
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe maja,
    Sie haben völlig recht, aber viele Menschen wissen nicht, was ein Plunderteig ist. Daher haben wir uns für den besser bekannten Blätterteig entschieden, der sich vom Plunderteig lediglich durch die fehlende Hefe unterscheidet. Vom Nährwert und von der Herstellungsart her, sind beide fast identisch. Auch bestehen die meisten industriell hergestellten Croissants aus Blätterteig, nur gute Bäcker machen den echten Plunder ...
    Beste Grüße
    Ihr BRIGITTE.de-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebes Brigitte-Team,

    das Croissant besteht nicht aus Blätterteig, dies wird leider viel zu oft behauptet. Es besteht aus einem Hefeteig, dass mit Fett touriert wird und ist damit ein Plunderteig. Da die Herstellungsart ähnlich ist, wird das gerne verwechselt bzw. geglaubt es handle sich um denselben Teig.

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Schade, die guten Sachen verschwinden oft so schnell ... Trotzdem vielen Dank ! :-)
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Wie viele Kalorien stecken im Frühstück?

Müsli, Toast und Eier, Croissant und Milchkaffee - was gibt es bei Ihnen zum Frühstück? Wir verraten, was an Kalorien und Nährstoffen drin steckt.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden