Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Flamenco: Fangen Sie Feuer!

Freiheit, Leidenschaft, Feuer - Flamenco ist nicht nur ein Tanz, sondern ein Lebensgefühl. Ganz nebenbei formen Sie Figur, Körperhaltung und Selbstbewusstsein.

Flamenco ist ein launischer Geliebter. Keiner von der pflegeleichten Sorte. Um ihn muss man sich ein wenig bemühen, manchmal sogar um ihn kämpfen. Sein Ruf ist sagenumwoben: kratzbürstig und rebellisch sei er, lasziv, hochmütig, streng und anspruchsvoll - eine "Klang gewordene Herausforderung". Irgendwie stimmt das alles und doch wieder nicht. Denn Flamenco lässt viel Raum für Improvisation. Er richtet sich nach seiner Tänzerin, nach ihren Gefühlen, Wünschen, ihrem Schmerz, ihrer Aggression. Aber sie muss sich dazu seinem ungewöhnlichen Rhythmus überlassen. Anfangs fällt das ganz schön schwer und erfordert Übung. Doch der Lohn folgt auf den Füßen - den stampfenden: eine bessere Körperbeherrschung und eine bewusstere Körperwahrnehmung. Flamenco stärkt das Selbstbewusstsein. Mit dem Rhythmus ändert sich auch die Körperhaltung. Eine Flamenco-Tänzerin hebt ihr Kinn und strafft ihre Schultern. Sich klein machen, ducken, bloß nicht auffallen wollen? Nicht im Flamenco: aufrecht stehen, stampfen, laut sein, sich vergessen. Und da ist es dann, dieses schon beinahe vergessene Gefühl. Ist das Freiheit? Leidenschaft? Feuer?

Flamenco: Workout à la Carmen

Kunst oder Sport? Flamenco ist beides! Diese fünf Übungen trainieren Arme und Beine, Haltung und Koordination. Und schulen gleichzeitig Ihr Rhythmusgefühl. Nur noch schnell die richtige Musik auflegen, und dann ... vamos! Übrigens: Die Übungen können Sie entweder immer mehrfach wiederholen oder auch einfach kombinieren.

Flamenco: Haltung, bitte!

So geht's:1. Aufrechte Grundposition, linken Arm seitlich anwinkeln, die Hand stützt sich auf der Hüfte ab, rechter Arm zeigt zum Boden. Oberkörper gerade aufrichten. 2. Rechten Arm vor den Körper über den Kopf führen. Gleichzeitig den rechten Fuß auf den Ballen diagonal vor den Körper stellen und den Kopf leicht nach rechts drehen. Der rechte Arm ist lang und im Ellbogen etwas gebeugt.3. Dann den Ellbogen nach links bewegen, so dass der Kopf einen Moment wie in einem offenen Rahmen zu sehen ist.4. Langsam nach unten in die Ausgangsposition zurück-führen, dabei den Kopf nach vorne richten und gleichzeitig den Fuß zurückziehen. Die gesamte Bewegungsfolge mit links wiederholen.

Wichtig: Die Bewegungen fließend ausführen, Schultern nicht hochziehen.

Gut für: Koordination, Körperspannung, Haltung, Ober- und Unterarme

Hoch die Füße

Im Flamenco-Spanisch heißt diese Übung: planta, planta, tacón, tacón, golpe, golpe. Getanzt wird diese Abfolge: Ballen, Ballen, Hacke, Hacke, Sohle, Sohle.

So geht's:1. Den rechten Unterschenkel nach hinten oben heben, dann den Fuß mit dem Ballen auf den Boden fallen lassen.2 Auf dem rechten Ballen stehen bleiben; dasselbe mit dem linken Fuß wiederholen, so dass Sie danach auf beiden Ballen stehen. Nacheinander3. rechten Absatz und 4. linken Absatz mit Kraft in den Boden drücken. 5 Dann rechten Unterschenkel heben und 6. den ganzen Fuß auf den Boden schlagen. 7 + 8 Das Gleiche mit links wiederholen.

Wichtig: Alle Bewegungen mit Kraft, aber ohne Gewalt ausführen. Die Knie sind zu jeder Zeit leicht gebeugt.

Gut für:Schnelligkeit, Kraft der Beine und Flexibilität der Fußmuskulatur

Fließende Kreise

So geht's: 1. Aufrechte Grundhaltung. 2. Arme nach oben führen. 3. Rechtes Bein geht nach vorne, der Fuß auf den Ballen. Füße auswärts richten, Hüften mitbewegen. Rechten Arm über die Seite nach vorne unten öffnen, Oberkörper nach hinten neigen, Blickrichtung diagonal nach rechts oben. 4. Wieder in die aufrechte Grundhaltung zurückgehen, die Arme formen nun ein "S". 5. Rechten Arm vorne, wieder nach oben führen, bis die Ausgangsposition 6. erreicht ist. Alles mit dem linken Fuß und rechten Arm wiederholen. Bei dieser Übung das Standbein gebeugt halten.

Wichtig: Mit den Armen sehr große Bewegungen ausführen. Gleichzeitig in den Handgelenken kreisen, dabei die Finger einzeln abrollen.

Gut für: Arm- und Fingerhaltung, Koordination, Beine, Hüfte, Haltung und Körperspannung

Im Rumba-Takt

So geht's: 1. Grundhaltung. Dann diagonal und im Viervierteltakt zur Seite tanzen. 2. Auf Takt eins geht der rechte Fuß vor, 3. das linke Bein nach hinten. Arme in Bauchnabelhöhe vor dem Körper schließen. 4. Auf Takt zwei linke Fußsohle wieder aufsetzen. 5. Auf Takt drei geht der rechte Fuß zurück, die rechte Fußsohle auf den Boden, Arme dabei nach hinten öffnen. 6. Takt vier wird mit links am Platz getanzt. Der Kopf geht auf Takt eins und zwei zur Seite und auf Takt drei und vier nach vorne.

Wichtig: Hüften locker mitschwingen.

Gut für: Haltung, Koordination, Gleichgewicht und Beine

Schön im Rhythmus bleiben

Taktgefühl ist eine wichtige Voraussetzung, um Flamenco zu tanzen. Das Händeklatschen, las palmas, hilft dabei, im Rhythmus zu bleiben.

So geht's: 1. Aufrecht hinstellen, Füße sind geschlossen. Kopf und Blick zeigen geradeaus, Schulter-Brust-Bereich aufrichten, Spannung aufbauen. Im Wechsel die Fußsohlen auf den Boden schlagen und zwischendurch klatschen, 2. rechter Fuß, 3. linker Fuß, 4. klatschen. Dann umgekehrt: links, rechts, klatschen. Langsam beginnen und das Tempo steigern.

Gut für: Rhythmusgefühl, Koordination, Arme und Beine

Weniger Denken, mehr Tanzen

Saskia van Dijk tanzt seit 15 Jahren Flamenco - auch auf der Bühne. Sie unterrichtet in Hamburg und weiß, worauf man achten sollte:

BRIGITTE-Balance: Muss man für Flamenco spezielle Voraussetzungen mitbringen?

Saskia van Dijk: Grundsätzlich kann jeder, der keine Hüft- oder Knieprobleme hat, Flamenco lernen, in jedem Alter. Die Basis für den Tanz ist ein gutes Rhythmusgefühl. Es hilft, schon einmal einen anderen Tanz oder ein Instrument erlernt zu haben. Vor allem aber sollte man Geduld mitbringen. Denn vieles klappt nicht auf Anhieb. Da heißt es dranbleiben. Und Flamenco-Musik hören.

BRIGITTE-Balance: Wie oft sollte man üben?

Saskia van Dijk: Normalerweise reicht es, einmal wöchentlich zu trainieren. Wer mehr erreichen, irgendwann vielleicht einmal auftreten möchte, sollte natürlich häufiger üben.

BRIGITTE-Balance: Lässt sich Flamenco besser in Spanien lernen?

Saskia van Dijk: Da wird Flamenco natürlich richtig gelebt. Der Unterricht läuft dort auch anders ab, ohne viele Erklärungen, intuitiver als bei uns. In Sevilla zum Beispiel unterrichten berühmte Lehrer. In Intensivklassen. Täglich wird mehrere Stunden getanzt. Wer Spaß an einer solchen Atmosphäre hat, sollte das mal erleben.

BRIGITTE-Balance: Ist Flamenco nicht auch ein "Denksport"?

Saskia van Dijk: Man muss sich konzentrieren, denn es gehört viel ausgefeilte Technik zu diesem Tanz. Zu meinen Schülerinnen sage ich aber immer: "Gebt euren Kopf an der Garderobe ab. Wer weniger denkt, kommt schneller weiter."

BRIGITTE-Balance: Und die Ausrüstung?

Saskia van Dijk: Anfangs reicht normale Sportkleidung aus, später sollte man sich einen langen Übungsrock und ein Trikot zulegen. Für die Fußtechnik sind Flamenco- Schuhe mit hohem Absatz und Nägeln unter den Sohlen wichtig. Damit lässt es sich dann auch schön laut stampfen.

Hier gibt's weitere Tanz-Infos

Flamenco allgemein www.anda.de

Kurse www.flamenco-hamburg.de www.amparo.de (Berlin) www.ladebla.de (München) www.contratiempo-koeln.de

Kleidung, Zubehör, CDs www.ole-espana.de www.mundo-flamenco.de

Text: Sina Teigelkötter Foto: iStockphoto Illustrationen: Daniel van Eendenburg Ein Artikel aus der BRIGITTE-Balance

Kommentare (3)

Kommentare (3)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hilft uns für unseren Spanischvortrag :)
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Flamenco-Workout für Zuhause ist Blödsinn - diese Tanzform ist viel zu kompliziert, zu komplex; das lernt man nicht einfach so mit ein paar Bildchen!
    Man braucht ein paar Monate intensiven Trainings, bis man ein bisschen Flamenco kann, aber dann ist er wirklich ein Fatburner!!!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Eine gute Figur kriegt man vom Flamenco aber scheinbar nicht, das sieht man an der hiesigen Flamencoschulinhaberin, die ist furchtbar dick!!
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden
Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Flamenco: Fangen Sie Feuer!

Freiheit, Leidenschaft, Feuer - Flamenco ist nicht nur ein Tanz, sondern ein Lebensgefühl. Ganz nebenbei formen Sie Figur, Körperhaltung und Selbstbewusstsein.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden