Brustkrebs-Projekt
Leben ohne Brüste: Die modernen Amazonen

Auch ohne Brüste können Frauen schön sein - das ist die Botschaft des "Amazonen"- Projekts. Dabei entstanden berührende Bilder, die an Brustkrebs erkrankte Frauen stark und sexy zeigen.

Als Uta Melle, Jahrgang 1969, 2009 an Brustkrebs erkrankt und beide Brüste verliert, akzeptiert sie ihren Körper so, wie er ist - mit Narben, ohne Brüste. Sie will sich nicht verstecken: Als ihr nach der Chemotherapie die Haare ausfallen, trägt sie keine Perücke. Sie spricht offen über ihre Krankheit. Und sie lässt sich Anfang 2009 fotografieren - nackt.

Es sind Bilder, die berühren. Sie zeigen eine schöne Frau voller Lebensfreude, aber sie zeigen auch schonungslos die Narben, die die Operation hinterlassen hat.

  • Text: Angelika Unger
    Fotos: Esther Haase; Jackie Hardt
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen