Prävention

Erkältung: Vorbeugen durch Wissen

Wer einer Erkältung vorbeugen will, braucht Wissen: Wie stecke ich mich an und was kann ich tun, um gesund zu bleiben? Aufgeklärt: 10 populäre Irrtümer zum Thema Erkältung.

  • 10 Kommentare
  •  
  •  

Bei mir haben Schnupfenviren keine Chance, ich nehme das ganze Jahr über pflanzliche Mittel für meine Abwehrkräfte.

Die Einnahme von Extrakten der afrikanischen Geranie (Umckaloabo) oder von Echinacea-Präparaten kann die Abwehr tatsächlich stärken. Vorausgesetzt, man hat bereits eine Erkältung. Einer Erkältung vorbeugen können sie aber nicht. "Dauerhaft und als Vorbeugung sollte man solche Mittel auf keinen Fall nehmen, die langfristigen Wirkungen aufs Immunsystem sind bislang nicht absehbar", sagt Professor Ruf von der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie.

Durch die Klimaanlage im Flugzeug habe ich ein Virus bekommen.

"Moderne Klimaanlagen sollten Filterfunktionen haben, die diese Art der Ansteckung ausschließen", sagt Dr. Michael Deeg, Sprecher des Deutschen Berufsverbandes der HNO-Ärzte. Allerdings ist es wegen der Lüftungstechnik im Flugzeug oft zu kalt. Deswegen sollten Sie immer einen dicken Pullover mit an Bord nehmen - und viel trinken. Das kann einer Erkältung vorbeugen: Die Luft aus der Klimaanlage trocknet die Schleimhäute aus, Erkältungsviren können uns so leichter angreifen.

Erkältungsviren sind heute viel aggressiver als früher.

Nicht unser Gegner ist stärker, sondern wir sind schwächer geworden. "Durch ein Leben in geschlossenen, wohltemperierten Räumen sind wir wenig gewöhnt, lassen uns von jedem kleinen Wetterwechsel umpusten", sagt Dr. Rainer Brenke, Leiter der Abteilung Naturheilverfahren der Hufeland-Klinik Bad Ems.

Wenn ich mir beim Niesen die Hand dicht vor meinen Mund halte, stecke ich andere nicht an.

Bis zu fünf Meter weit können Erreger beim Niesen fliegen. Da schaffen es immer noch genügend Viren, sich an der Hand vorbeizumogeln. Der bessere Schutz: ins Taschentuch niesen. Und auch wenn man gesund ist, sollte man regelmäßig Hände waschen. Das reduziert das Ansteckungsrisiko.

Bei kaltem Wetter wird man einfach schnell krank.

Bei niedrigen Temperaturen ziehen sich die Gefäße der Atemwege zusammen, die Abwehrzellen des Immunsystems gelangen nicht mehr so schnell an ihren Einsatzort, und entsprechend ungehindert können sich die Erkältungsviren vermehren. Sollte man also mit Schal vor dem Mund Fahrrad fahren, damit man keine kalte Luft einatmet und sich nicht erkältet? "Das ist kein Garant gegen Erkältungen, aber mindert das Risiko", so Dr. Brenke.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  • Text: Anne Otto
    Foto: Fotolia
    Ein Artikel aus BRIGITTE