Schnelle Hilfe bei Erkältung

Die Kollegin schnieft seit Tagen vor sich hin, das Kind liegt mit Fieber im Bett und Sie spüren ein Kratzen im Hals? Alle Welt scheint erkältet zu sein. Tipps für schnelle Hilfe bei Erkältung - alles zur Vorbeugung und Hausmittel, falls es Sie doch erwischt hat.

In diesem Artikel:

Abwehrkräfte stärken

Wechselduschen: Bringen Sie Ihren Kreislauf auf Trab - mit Wechselduschen. Erst warm, dann kalt abduschen, das stärkt das Immunsystem.

Sauna: Studien beweisen, dass regelmäßige Saunabesuche, etwa ein Mal pro Woche, vor Erkältungen schützen. Am besten das ganze Jahr über. Wer im Sommer keine Lust hat in der Sauna zu schwitzen, sollte spätestens zum Herbstanfang und noch vor der ersten Erkältungswelle damit anfangen.

Obst essen: Versorgen Sie Ihren Körper mit ausreichend Vitaminen.

Richtige Kleidung: Mütze und Schal halten warm.

Ansteckung vermeiden

Eine Ansteckung mit Erkältungsviren erfolgt durch Tröpfcheninfektion. So können Sie das Risiko senken, selber zu erkranken:

Auf Händeschütteln bei Begrüßungen möglichst verzichten.

Gründlich Händewaschen nach Personenkontakten.

Mund, Nase und Augen möglichst nicht berühren, um eine Übertragung der Viren zu verhindern.

Regelmäßig lüften und die Raumluft feucht halten. Heizungsluft trocknet die Nasenschleimhaut aus und macht dadurch anfällig für Infektionen.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • aktualisiert am 26. Oktober 2006, mhe
    Fachliche Beratung: Professor Michael Kochen, Allgemeinmediziner, Uni Göttingen
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen