Weg mit den Krampfadern!

Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Die Venenklappenschwäche lässt sich aber mit kleinen Eingriffen beheben - am besten jetzt im Winter: Dann sind die Beine wieder in Topform, wenn es warm genug ist für kurze Röcke.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  
In diesem Artikel:

Krampfadern - was ist das eigentlich?

Krampfadern sind eine chronische Erkrankung des oberflächlichen Venensystems. Klappen in den Venen tragen dazu bei, dass das Herz das Blut von den Beinen zum Herzen pumpen kann, unterstützt von den Beinmuskeln. Funktioniert die Pumpe nicht mehr richtig, staut sich das Blut in den Venen und beschädigt dort die Klappen. Die Folge: Sie schließen nicht mehr richtig, das Blut bleibt in den Beinen und überdehnt die Gefäße - Krampfadern entstehen.

Durch den Blutrückstau tritt Flüssigkeit ins Gewebe über, so dass die Beine anschwellen. Außerdem können sich die Gefäße entzünden, und ein offenes Bein kann entstehen. Die größte Gefahr sind jedoch Blutgerinnsel, die sich durch den Stau bilden und im schlimmsten Fall zu einer tödlichen Lungenembolie führen können.

Wer bekommt Krampfadern?

Die Veranlagung zu Krampfadern wird oft vererbt. Besonders bei Schwangeren, Übergewichtigen, älteren Frauen und Frauen mit einer angeborenen Bindegewebsschwäche hat der Körper Schwierigkeiten, das Blut aus den Beinen zum Herzen zu pumpen. Gefährdet sind auch Frauen, die zu lange sitzen oder stehen oder sich zu wenig bewegen.

Welche Beschwerden sollten mich aufhorchen lassen?

Wenn die Beine weh tun und jucken, anschwellen und schnell schwer werden, deutet das auf eine Neigung zu Krampfadern hin. Auch Besenreiser gelten als Alarmzeichen für Krampfadern.

Wie stellt der Arzt fest, ob ich betroffen bin?

Krampfadern lassen sich meist schon meist äußerlich erkennen. Es gibt aber auch Venen, die von außen nicht gut sichtbar sind. Dann kommen bei der Diagnose andere Methoden zum Einsatz.

Mit speziellen Geräten kann der Phlebologe messen, wie das Blut fließt und ob die Venenklappen funktionieren. Bei der Ultraschall-Dopplersonografie führt der Arzt eine schmale Sonde am Bein entlang und kann Durchblutungsstörungen und Schäden an den Venenklappen aufdecken. Die Farbduplex-Sonografie macht es möglich, das Gefäßsystem und den Blutfluss darzustellen.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Text: Angelika Unger
    Foto: mauritius
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern