So meidet ihr typische Erkältungsfallen

Kaum fallen die Temperaturen, seid ihr ständig erkältet? Mit diesen Tipps gegen die häufigsten Erkältungsfallen könnt ihr gegensteuern und vorbeugen.

Schnelle Hilfe gegen Viren

  • Kalte Füße aufwärmen: Ein 15- bis 20-minütiges Fußbad bei ca. 40 Grad regt die Durchblutung an, über Reflexwege auch die der oberen Atemwege.
  • Schutz in Bus und Bahn: Nicht durch den Mund atmen, denn die Nasenschleimhaut kann Viren abfangen. Nicht dumm, aber bei uns belächelt, ist ein Mundschutz wie in Japan üblich.
  • Händewaschen nicht vergessen: 45 Prozent weniger Erkältungen unter den Rekruten brachte der Befehl "Fünfmal täglich Hände waschen" in einem US-Militärausbildungslager.
  • Feuchte Luft für die Nasenschleimhaut - am besten durch regelmäßiges Lüften oder feuchte Tücher über den Heizkörpern. Die Temperatur sollte im Wohnbereich nicht über 20 Grad liegen, im Schlafzimmer genügen 16 bis 18 Grad, nur im Bad dürfen es mollige 22 Grad sein.
  • Salzwasser in die Nase: Bei Erkältungsgefahr unterstützt die Salzspülung die Selbstreinigungskräfte der strapazierten Nasenschleimhaut, indem Erreger und Schmutzpartikel schnell abtransportiert werden.
  • Virenbremse Badewanne: Ein heißes Bad tut gut und kann die Virenvermehrung drosseln. Erkältungen klingen schneller ab.

Text: Petra Apfel

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

So meidet ihr typische Erkältungsfallen

Kaum fallen die Temperaturen, seid ihr ständig erkältet? Mit diesen Tipps gegen die häufigsten Erkältungsfallen könnt ihr gegensteuern und vorbeugen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden