Gesund bleiben

Test: Wie hoch ist Ihr Allergie-Risiko?

Sind Sie gefährdet, eine Allergie zu entwickeln? Mit unserem Test finden Sie heraus, wie hoch Ihr Allergie-Risiko wirklich ist.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Foto: George Mayer/Fotolia.com

Die Zahl der Allergiker wächst. Bei immer mehr Menschen rebelliert der Körper gegen eigentlich harmlose Einflüsse von außen, wie Pollen, Lebensmittel oder Kosmetika. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Da so viele Menschen betroffen sind, fließt viel Geld in die Erforschung neuer Behandlungsmethoden. Die Folge: Die Therapien bei Allergien werden immer besser. Warum Allergien in wohlhabenden Ländern so stark auf dem Vormarsch sind, weiß man allerdings nach wie vor nicht. Doch die Forscher haben inzwischen einige Faktoren ausfindig gemacht, durch die das Allergie-Risiko steigt oder sinkt. Machen Sie unseren Test und finden Sie heraus, wie hoch Ihr Allergie-Risiko ist.

  • Frage 1 von 11:

    1. Ihr Alter: Sie sind...

  • Frage 2 von 11:

    2. Ihre Kindheit: Sie...

  • Frage 3 von 11:

    3. Wohnen: Ihre Kindheit haben Sie...

  • Frage 4 von 11:

    4. Rauchen: In welchem Umfeld sind Sie aufgewachsen?

  • Frage 5 von 11:

    5. Ihr Vater, Ihre Mutter oder Geschwister leiden an Allergien, Neurodermitis oder Asthma

  • Frage 6 von 11:

    6. Wenn Sie erkältet sind, haben Sie bei klarem, flüssigem Schleim oft eine verstopfte Nase

  • Frage 7 von 11:

    7. Wenn Sie sich erkältet fühlen, geht das bei Ihnen mit großer Müdigkeit einher

  • Frage 8 von 11:

    8. Sie wohnen an einer stark befahrenen Straße

  • Frage 9 von 11:

    9. Hatten Sie schon mal einen unerklärlichen Hautausschlag?

  • Frage 10 von 11:

    10. Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen bestimmte Lebensmittel nicht bekommen?

  • Frage 11 von 11:

    11. Sind Sie gegen die meisten Kinderkrankheiten geimpft worden?

  • Test: Irene Stratenwerth
    Foto: Kristian Sekulic/istockphoto.com