Wissenstest

Was wissen Sie über Verhütung?

Kennen Sie sich aus beim Thema Verhütung? Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Quiz!

  •  
  •  

Foto: Farbensport/photocase.com

Klar, Pille und Kondom kennen Sie. Aber wissen Sie auch, wann genau die fruchtbaren Tage sind? Wie lange Spermien im Körper der Frau "überleben"? Und wann der Schwangerschaftstest ein zuverlässiges Ergebnis liefert? Stellen Sie sich unseren Fragen im Verhütungs-Quiz!

  • Frage 1 von 12:

    Eisprung - den Begriff kennt doch jede. Aber wohin springt das Ei eigentlich?

    Eisprung - den Begriff kennt doch jede. Aber wohin springt das Ei eigentlich?

    Ihre Antwort:

    Vom Eileiter in die Gebärmutter.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Vom Eierstock in den Eileiter.

    Richtig!

    Beim Eisprung, auch Ovulation genannt, wird die unbefruchtete Eizelle aus dem Eierstock ausgestoßen und gelangt in den Eileiter. Dort findet auch die Befruchtung mit einem männlichen Spermium statt. Erst nach ein paar Tagen erreicht die befruchtete (oder unbefruchtete) Eizelle die Gebärmutter.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Vom Eierstock in die Gebärmutter.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 2 von 12:

    Das Ei befindet sich im Eileiter. Wie lange kann es dort von Spermien befruchtet werde?

    Das Ei befindet sich im Eileiter. Wie lange kann es dort von Spermien befruchtet werde?

    Ihre Antwort:

    Ein paar Tage.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Bis zum Einsetzen der nächsten Regelblutung: also 10 bis 14 Tage.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Etwa einen Tag lang.

    Richtig!

    Die Eizelle ist maximal 24 Stunden lang befruchtungsfähig. Häufig ist dieses Fruchtbarkeitsfenster sogar nur bis zu neun Stunden geöffnet.

    Das war leider falsch.
  • Frage 3 von 12:

    Die Eizelle wartet also nicht lange. Aber wie lange überdauert umgekehrt der männliche Samen im Genitaltrakt der Frau?

    Die Eizelle wartet also nicht lange. Aber wie lange überdauert umgekehrt der männliche Samen im Genitaltrakt der Frau?

    Ihre Antwort:

    Ebenfalls nicht länger als 24 Stunden.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Drei bis zehn Stunden.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Bis zu fünf Tage.

    Richtig!

    Der männliche Samen ist äußerst vital. Nach dem Sex warten die Spermien bis zu fünf Tage auf eine befruchtungsfähige Eizelle. Erst dann gehen sie zugrunde. Selbst wer zum Zeitpunkt des Eisprungs keinen Sex hat oder verhütet, kann also schwanger werden.

    Das war leider falsch.
  • Frage 4 von 12:

    Einmal ist Keinmal? Wie groß ist denn überhaupt die Wahrscheinlichkeit, beim ungeschützten One-Night-Stand schwanger zu werden?

    Einmal ist Keinmal? Wie groß ist denn überhaupt die Wahrscheinlichkeit, beim ungeschützten One-Night-Stand schwanger zu werden?

    Ihre Antwort:

    Bis zu 35 Prozent.

    Richtig!

    Mehr als jede dritte fortpflanzungsfähige Frau, die am Tag des Eisprungs und an den zwei Tagen davor nicht verhütet, wird tatsächlich schwanger. Liegt der letzte Sex fünf Tage vor dem Eisprung, beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft immer noch 9 Prozent.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Bis zu 95 Prozent.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Nur 10 Prozent.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 5 von 12:

    In Sachen Verhütung will ich absolut sicher gehen. Für welche Methode sollte ich mich entscheiden?

    In Sachen Verhütung will ich absolut sicher gehen. Für welche Methode sollte ich mich entscheiden?

    Ihre Antwort:

    Pille.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Kondom.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Coitus interruptus.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Enthaltsamkeit.

    Richtig!

    Nur wer auf Sex verzichtet, kann absolut sicher gehen, nicht schwanger zu werden. Eine sehr unsichere Methode ist der Coitus interruptus, wenn der Mann sich beim Sex vor der Ejakulation aus der Frau zurückzieht. Sicherer als das Kondom ist die Pille, allerdings schützt nur das Kondom auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

    Das war leider falsch.
  • Frage 6 von 12:

    Pearl Harbor kenn ich. Aber was bedeutet eigentlich Pearl-Index?

    Pearl Harbor kenn ich. Aber was bedeutet eigentlich Pearl-Index?

    Ihre Antwort:

    Der Pearl-Index gibt die Wahrscheinlichkeit an, sich bei ungeschütztem Sex mit einer Geschlechtskrankheit zu infizieren.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Der Pearl-Index ist der malayische Börsenindex.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Der Pearl-Index gibt die Sicherheit einer Verhütungsmethode an.

    Richtig!

    Der Pearl-Index (PI) gibt an, wie viele von 100 Frauen im Schnitt schwanger werden, wenn sie die Methode ein Jahr lang anwenden. Je niedriger der PI, desto sicherer die Methode.

    Das war leider falsch.
  • Frage 7 von 12:

    Nach dem Sex ist vor der Verhütung. Wie schnell muss man die Pille danach nehmen?

    Nach dem Sex ist vor der Verhütung. Wie schnell muss man die Pille danach nehmen?

    Ihre Antwort:

    Direkt nach dem Sex.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Bis maximal drei Tage nach dem Sex.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Bis maximal fünf Tage nach dem Sex.

    Richtig!

    Die Pille danach kann bis fünf Tage nach dem Sex eine Schwangerschaft verhindern. Sie wirkt allerdings umso sicherer, je schneller sie eingenommen wird. In Deutschland muss die Pille danach vom Arzt verschrieben werden, in anderen europäischen Ländern ist sie auch ohne Rezept erhältlich.

    Das war leider falsch.
  • Frage 8 von 12:

    Das Warten auf die zweite farbige Linie... Wann liefert der Schwangerschaftstest ein zuverlässiges Ergebnis?

    Das Warten auf die zweite farbige Linie... Wann liefert der Schwangerschaftstest ein zuverlässiges Ergebnis?

    Ihre Antwort:

    Direkt nach dem Sex.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Frühestens eine Woche später.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Frühestens 14 Tage später.

    Richtig!

    Frühestens zwei Wochen nach der Befruchtung liefert der Urintest ein, wenn auch nicht absolut zuverlässiges Ergebnis. Ein Schwangerschaftstest mit den Stäbchen aus Apotheke oder Drogerie macht also erst Sinn, wenn die Regelblutung tatsächlich ausbleibt.

    Das war leider falsch.
  • Frage 9 von 12:

    Hurra, das Baby ist da! Kann die frischgebackene Mutter schon wieder schwanger werden?

    Hurra, das Baby ist da! Kann die frischgebackene Mutter schon wieder schwanger werden?

    Ihre Antwort:

    Ja.

    Richtig!

    Die meisten Frauen haben zwar ein paar Monate nach der Geburt keinen normalen Zyklus und auch keinen Eisprung. Verlassen sollte Frau sich darauf aber nicht. Und auch Stillen schützt nicht definitiv vor einer neuen Schwangerschaft.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Nein, der nächste Eisprung lässt eine Weile auf sich warten. Der weibliche Zyklus muss sich erst erholen.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Nein, zumindest nicht, wenn die Frau ihr Baby stillt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 10 von 12:

    Welche Medikamente können die Wirkung der Pille beeinflussen?

    Welche Medikamente können die Wirkung der Pille beeinflussen?

    Ihre Antwort:

    Antibiotika.

    Richtig!

    Antibiotika und Pille dürfen zwar ohne gesundheitliche Schäden gleichzeitig genommen werden. Allerdings kann sich die verhütende Wirkung der Pille dadurch abschwächen. Deswegen sollte zusätzlich, z.B. mit einem Kondom, verhütet werden.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Acetylsalicylsäure.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Ascorbinsäure.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 11 von 12:

    Alles hat ein Ende. In welchem Alter kann ich das Thema Verhütung endlich vergessen?

    Alles hat ein Ende. In welchem Alter kann ich das Thema Verhütung endlich vergessen?

    Ihre Antwort:

    Spätestens mit Mitte, Ende Vierzig.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Wenn die letzte Regelblutung mehr als ein Jahr zurück liegt.

    Richtig!

    Wenn die letzte Periode mehr als 12 Monate zurückliegt, bleibt der Eisprung tatsächlich verlässlich aus und es muss nicht mehr verhütet werden. Deutsche Frauen sind dann im Schnitt bereits über 50 Jahre alt.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Diesen Zeitpunkt kann nur der Arzt bestimmen.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 12 von 12:

    Der weibliche Zyklus dauert durchschnittlich 28 Tage. Aber welches ist dabei eigentlich der Tag 1?

    Der weibliche Zyklus dauert durchschnittlich 28 Tage. Aber welches ist dabei eigentlich der Tag 1?

    Ihre Antwort:

    Der erste blutungsfreie Tag.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Der Tag des Eisprungs.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Der erste Tag der Regelblutung.

    Richtig!

    Der weibliche Zyklus beginnt mit dem ersten Tag der Regelblutung. Der Eisprung findet meist zwischen dem 11. Und 14. Zyklustag statt.

    Das war leider falsch.
  • Quiz: Monika Herbst und Antje Kunstmann
  • Pille & Co.

    Verhütungsmethoden für jede Lebenssituation
    Verhütungsmethoden für jede Lebenssituation

    Es ist nicht einfach, bei den vielen Verhütungsmethoden den Überblick zu behalten. Hier finden Sie die Verhütungsmethode, die zu Ihnen passt- für Singles, Eltern, Pillenmüde und andere.

    mehr
  • Gesundheit

    Neues Verhütungsmittel: Die Kupferkette
    Neues Verhütungsmittel: Die Kupferkette

    Sicherer als die Pille, frei von Hormonen und für viele Frauen geeignet. Trotzdem kennt die so genannte Kupferkette bei uns noch (fast) niemand. Höchste Zeit, dass sich das ändert!

    mehr