Hausmittel-lexikon-header

Husten, Durchfall, Wadenkrampf? Wie Sie vorbeugen können, welche Hausmittel helfen und wann Sie zum Arzt gehen sollten.

Fieber

In diesem Artikel:

Hausmittel

Wenn das Fieber über 39°C steigt, sollte man Wadenwickel machen: feuchte Gästehandtücher um die Unterschenkel legen, darüber trockene Geschirrtücher, ganz außen mit einem leichten Schal umwickeln. Erneuern, sobald sich der Wickel warm anfühlt. Sehr viel trinken!

Selbstmedikation

Bei erhöhter Temperatur mit Blässe und gelegentlichem Frieren hilft das homöopathische Mittel Aconitum C6 (alle halbe Stunde zwei Kügelchen). Wer stark schwitzt und eher ein rotes Gesicht hat, sollte lieber Belladonna C6 nehmen (gleiche Dosierung).

Alternativmedizin

Bei mäßigem Fieber hilft Jin Shin Jyutsu: Die Finger der linken Hand etwa fünf Zentimeter rechts der Wirbelsäule auf den Beckenrand und die Finger der rechten Hand rechts vom Schambein auflegen. Mindestens drei Minuten halten, eher länger, bis ein gleichmäßiges Pulsieren zu spüren ist. Dann die Finger und die Seiten wechseln. Diese kleine Übung kann auch mehrfach am Tag wiederholt werden.

Wann zum Arzt?

Starkes Krankheitsgefühl, Benommenheit, Atemnot und anhaltendes Fieber über 39°C sind ein Fall für Ärztin oder Arzt. Falls der Mediziner keine Hausbesuche macht, nehmen Sie ein fiebersenkendes Mittel, bevor Sie sich auf den Weg begeben.

Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern