Hausmittel-lexikon-header

Husten, Durchfall, Wadenkrampf? Wie Sie vorbeugen können, welche Hausmittel helfen und wann Sie zum Arzt gehen sollten.

Kopfschmerzen

In diesem Artikel:

Hausmittel

Heiße Fußbäder (morgens mit ein paar Tropfen Rosmarinöl, abends mit Lavendelöl) lösen Nervenreflexe aus, die die Kopfschmerzen bessern.

Selbstmedikation

Wirken fast wie Aspirin, sind aber rein pflanzlich und besser verträglich: Präparate aus Weidenrindenextrakt. Stressbedingte Kopfschmerzen in Kombination mit Nervosität sprechen gut auf das homöopathische Mittel Coffea D12 an (zwei Stunden lang alle 30 Minuten fünf Kügelchen nehmen).

Alternativmedizin

Die Biochemie nach Dr. Schüßler empfiehlt bei allen Schmerzen die "Heiße Sieben": zehn Tabletten Magnesium phosphoricum D6 (Schüßler-Salz Nr. 7) in heißem Wasser auflösen und schluckweise trinken. Wenn nötig, ein- bis zweimal im Abstand von einer halben Stunde wiederholen. Akupressur: Unter den Augenbrauen in einer Vertiefung am äußeren Ende des knöchernen Randes links und rechts mit den Zeigefingern maximal drei Minuten drücken.

Wann zum Arzt?

Bei häufigen (über dreimal pro Monat) und sehr starken Kopfschmerzen.

Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen