Hausmittel-lexikon-header

Husten, Durchfall, Wadenkrampf? Wie Sie vorbeugen können, welche Hausmittel helfen und wann Sie zum Arzt gehen sollten.

Niedriger Blutdruck

In diesem Artikel:

Vorbeugung

Kreislauftraining ist alles. Also viel Rad fahren, walken, joggen . . . Morgens fünf Minuten Gymnastik im Bett verhindern, dass der Kreislauf schon gleich nach dem Aufstehen schlapp macht ("Rad fahren" mit den Beinen in der Luft, leichtes Hanteltraining). Außerdem viel trinken, um die Blutgefäße aufzufüllen. Öfter mal Lakritze essen und beim Essen ruhig nachsalzen.

Selbstmedikation

Drei bis vier Tassen Besenginsterkrauttee pro Tag lassen den Blutdruck ansteigen. 1 Teelöffel pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen. Und mischen Sie Ihre Body-Lotion mit ätherischen Ölen, die den Kreislauf ankurbeln (auf 100 ml Lotion 5 ml Schwarzfichten- und 2 ml Atlaszedern-Öl).

Alternativmedizin

Eine Massage der Handreflexzonen (ruhig mehrmals täglich) harmonisiert den Blutdruck: Dazu Daumen der linken Hand an die Innenfläche der rechten Hand legen. Der linke Zeigefinger streicht sanft durch die Furchen zwischen den Mittelhandknochen, immer von unten nach oben zu den Fingern hin. Bei jeder der drei Furchen 15- bis 20-mal. Dann die Hand wechseln.

Wann zum Arzt?

Wer den Kreislauf auch mit diesen Tipps nicht in Schwung bringen kann, oder sogar wegen des niedrigen Blutdrucks öfter umkippt, braucht ärztliche Behandlung.

Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen