Alternative Schmerztherapie: Das hilft

Foto: iStockphoto.com

Stechen, drücken, träumen und es tut nicht mehr weh. Wo alternative Schmerztherapie am besten hilft - von Akupunktur bis Hypnose.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Die Pieksige: Akupunktur

Wie funktioniert's?
Bei dieser Methode der Traditionellen Chinesischen Medizin sticht der Akupunkteur dünne Nadeln in diverse Punkte auf der Körperoberfläche. Durch die Nadelstimulation sollen blockierte Energien freigesetzt und Schmerzen gelindert werden.

Wann hilft's?
Bei Spannungskopfschmerz, Migräne, Schmerzen des Stütz- und Bewegungsapparates wie Knie- oder Rückenschmerz, Menstruationsbeschwerden, postoperativem Schmerz.

Wer macht es, wer zahlt es, und wie lange dauert es?
Adressen von Therapeuten gibt es bei der Internationalen Gesellschaft für TCM (www.tcm.edu), der Deutschen Gesellschaft für TCM (www.tcm.de), der AG TCM (www.agtcm.de) und der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (www.daegfa.de). Gesetzliche Krankenkassen zahlen in der Regel 10 Sitzungen bei chronischen Rückenleiden im Lendenwirbelbereich. Selbstzahler müssen mit ca. 35 Euro pro Behandlung rechnen.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  • Ein Artikel aus der BRIGITTE 11/09
    Foto: iStockphoto.com