Atemübungen gegen Stress: Machen Sie sich Luft!

Unter Stress wird unser Atem schnell und gepresst - Atemübungen sorgen für Entspannung. Sechs Stress-Situationen und die dazu passenden Atemübungen.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  

1. Sie wachen morgens auf und fühlen sich gehetzt, denn es ist mehr zu tun, als eigentlich zu schaffen ist.

Atemübung: Liegen Sie auf dem Rücken. Winkeln Sie mit dem Einatmen ein Bein an, strecken Sie es mit dem Ausatmen wieder aus und spitzen Sie beim Ausatmen den Mund, als würden Sie eine Kerze ausblasen. Lassen Sie das Bein dann kurz locker und beginnen mit dem nächsten Einatmen wieder neu. Nach drei Mal das Bein wechseln.

Wirkung: Die Atmung wird tiefer, der Atemraum weitet sich und damit auch der Blick auf das Geschehen.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Text: Natalie Rösner, Carola Kleinschmidt, Irene Stratenwerth
    Ein Artikel aus BRIGITTE 23/10
    Foto: istockphoto.com
  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern