Worum handelt es sich beim autogenen Training?

Autogenes Training

"Mein rechter Arm ist schwer und strömend warm." Mit diesem Satz beginnt die "Schwere-Übung", Grundlage des autogenen Trainings.

Bei dieser Entspannungsmethode, die um 1910 von dem Berliner Nervenarzt Johannes Heinrich Schultz entwickelt wurde, arbeitet "nur" das Gehirn: Durch das reine Sich-Vorsagen und -Vorstellen von Empfindungen wie Schwere, Wärme oder auch Kühle sollen körperliche Entspannung und eine tiefe innere Ruhe erreicht werden - und das, ohne sich zu bewegen. Die Atmung beruhigt sich, der Pulsschlag wird langsamer, die Muskeln fühlen sich warm und schwer an. Wird man dann nicht gestört, hält die unmittelbare Wirkung so lange an, bis man sich selbst durch eine spezielle Formel in den Alltag zurückholt.

Das Abschalten erfrischt und beruhigt

Das kurze, intensive Abschalten erfrischt Körper und Geist, kann aber auch beim Einschlafen helfen. Jahrelanges, regelmäßiges Üben soll auf Gefühlsleben und Stimmung ausgleichend wirken. Autogenes Training ist für gesunde Menschen (auch Kinder) grundsätzlich geeignet und kann gut in Gruppen erlernt werden.

Anfängern erleichtert es den Einstieg, wenn die Kursleiterin die Formeln vorspricht. Unterricht in autogenem Training wird von den Krankenkassen bezahlt, wenn eine Ärztin oder ein Arzt ihn verschreibt oder selbst durchführt. Einige Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern kostenlos Kurse an, auch Volkshochschulen und Familienbildungsstätten haben autogenes Training im Programm.

Kommentare

Kommentare

    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Unsere Empfehlungen

    BrigitteNewsletter
    Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
    Fan werden
    Dein Adblocker ist aktiv!

    Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
    Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
    Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

    Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

    Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

    Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

    Es ist ganz einfach - und:
    So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
    Vielen Dank!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Autogenes Training
    Worum handelt es sich beim autogenen Training?

    "Mein rechter Arm ist schwer und strömend warm." Mit diesem Satz beginnt die "Schwere-Übung", Grundlage des autogenen Trainings.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden