Beim Training dem Stress davonlaufen

Foto: Masterfile

Der Stress geht, die Ideen kommen - mit diesem Training für mehr Ausgeglichenheit und Kreativität. Probieren Sie es aus: Laufen Sie dem Stress davon.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  

Schlaue Köpfe laufen, egal ob Topmanager, Erfolgsautorin oder Professorin. Warum wohl? Weil sie eine der erstaunlichsten Erfahrungen gemacht haben: Beim Training geht der Stress, die Ideen kommen. Zwangsläufig.

So funktioniert das Laufprogramm für den Kick im Kopf

Der entscheidende Punkt: freie Bahn für die Gedanken. Weg mit den Stresshormonen, die das Hirn blockieren. Wenn Sie Ihre kleinen grauen Zellen anregen möchten, mehr Ideen zu entwickeln, müssen Sie Stresshormone abbauen - am besten durch Bewegung. Oder möchten Sie geduldig warten, bis die natürliche Halbwertszeit die Botenstoffe im Blut verschwinden lässt? Nach rund einer Stunde Laufen unterstützt der Körper Sie in der Anti-Stressarbeit: Er schüttet vermehrt Endorphine aus, die körpereigenen Glückshormone.

Aber keine Angst, so lange müssen Sie gar nicht laufen für den Kick im Kopf. Dreimal die Woche mindestens 30 Minuten würden schon reichen, um das Herz-Kreislauf-System zu trainieren, plus eine Sprinteinheit für die starke Durchblutung des Gehirns. Darauf kommt es nämlich an: Studien haben ergeben, dass ein gut trainiertes Herz-Kreislauf-System eine erhöhte Blut- und Sauerstoffzufuhr zum Kopf garantiert. Dadurch haben Jogger ein besseres Erinnerungsvermögen und lernen leichter. Außerdem steigt ihre Konzentrationsfähigkeit.

Ihren Trainingplan für zwei Monate finden Sie hier:

Balance und Ideen Teil I

Balance und Ideen Teil II

Hinweis: Um die Dateien öffnen zu können, benötigen Sie den "Acrobat-Reader". Sie können das Programm hier kostenlos herunterladen.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  • Foto: Masterfile