Core-Yoga für einen flachen Bauch

Fotos: Philipp Rathmer Produktion und Styling: Joana Claro Text: Michaela Rose Yoga-Bekleidung: Kamah; Yoga-Zubehör: www.mattenzauber.de Ein Artikel aus BRIGITTE Balance

Wer hier schreibt:

Michaela Rose

Kommentare (6)

Kommentare (6)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Heutiges Yoga hat mit dem hinduistischen, spirituellen Philosophiesystem, von dem die körperliche Übung nur ein Teilaspekt ist, wenig zu tun. Interessierten ist zum Einlesen der Wikipedia-Artikel zu Yoga zu empfehlen.



    Yoga hat schon vor mehr als 100 Jahren begonnen, eine westliche Form zu entwickeln, und jeder, der hierzulande heute Yoga macht, ist Teil einer der unzähligen Schulen und Übungsstile, die daraus entstanden.



    Yoga-Lehrer, die was von reiner Lehre oder so erzählen, ist also zu misstrauen.



    Es ist natürlich und legitim, das Yoga neue Strömungen aufnimmt. Für mich ist Yoga eine bestimmte Art von Körperübung, die sich wohltuend von der üblichen Gymnastik (30 Liegestützen am Stück z.B.) abhebt.



    Umgekehrt habe ich unwissend schon als Kind Yoga-Übungen gemacht, weil einzele Asanas als Turnübungen Eingang in den Sportunterricht gefunden haben.



    Meine Yoga-Lehrerin ist Yoga-Vidiya ausgebildet und hat etliche der oben gezeigten Bauch-Übungen im Programm.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    @Erika: Und? Welche Erfolge in welcher Zeit?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    2.Teil: Es ist legitim, dass Sie, um den Umsatz zu steigern, dieses Bedürfnis versuchen zu erfüllen - und natürlich auch zu befördern (wenn die Leserinnen auf einmal alle zufrieden wären, würde ja auch keiner mehr Interesse am Kauf der Zeitschrift haben (...) Wenn man jedoch der Unwissenheit überführt wird - und eindeutig ja ebenfalls von einer Leserin - dann ist es wenig klug darauf zu beharren, dass man aber trotzdem recht hat ... statt den Fehler einfach zuzugeben und darauf zu verweisen, dass es aber eben den Großteil der Leserinnenschaft nicht interessiert, was sie da machen, so lange es eben Hoffnung macht auf ... naja, schöner, dünner, klüger, gesünder ... Es ist schon schade, denn Yoga macht und kann viel mehr als Asanas (oder Aspekte aus Asanas).

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich muss Yvonne an dieser Stelle mit Nachdruck zustimmen - nur weil man etwas als "Yoga" etikettiert, heißt das noch lange nicht, dass es auch etwas mit Yoga zu tun hat. Hier werden Übungen vorgestellt, die eindeutig Elemente aus verschiedenen Asanas nutzen - aber Asanas alleine sind nicht Yoga im eigentlichen Sinne, sondern nur ein kleiner Teilaspekt davon. Normalerweise ist es mir relativ gleich, was für Bezeichnungen die westliche Welt für welche Elemente verwendet oder eben nicht. Was mich hier aber massiv stört ist die Behauptung der Brigitte-Redaktion, dass es sich hierbei eben doch um "Yoga" und zwar eine "Variante" handelt. Mir ist absolut klar, dass eine Zeitschrift wie die Brigitte den Trends folgen muss, wenn Gewinn erzielt werden soll. Und mir ist auch klar, dass es den meisten Leserinnen recht egal ist, was sie jetzt genau praktizieren, Hauptsache, die Hoffnung kann aufrecht erhalten werden, dadurch dünner (...), schöner, gesünder usw. zu werden.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Yvonne,



    Yoga hat viele Facetten. Und Yoga wird in vielen unterschiedlichen Stilen unterrichtet. Wir sind der Meinung, dass Yoga so großartig ist, dass jeder es nutzen und machen können sollte. Und darum möchten wir unseren Leserinnen und Nutzerinnen auch die unterschiedlichsten Varianten anbieten, hier zum Bespiel Übungen die besonders die Körpermitte stärken. Die bekannte und angesehene Yoga-Lehrerin Patricia Thielemann aus Berlin hat mit uns dieses und noch viele weitere Programme entwickelt: Zur Entspannung, für den Rücken, für eine bessere Nachtruhe etc. Zusammengestellt in dem neuen BRIGITTE-Yoga-Buch und einer DVD.

    Schade, dass Ihnen dieser Teil des Yoga-Programms nicht gefällt. Aber wir sind sicher, dass Sie – im Sinne des offenen Geistes im Yoga – Verständnis dafür haben, dass wir die vielseitige Bandbreite von Yoga zeigen.



    Ihr BRIGITTE-de-Team



Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Core-Yoga
Core-Yoga für einen flachen Bauch

Core-Yoga strafft die Körpermitte, sorgt für eine schlanke Taille und eine aufrechte Haltung. Ein tolles Bauchgefühl gibt's noch dazu.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden