Sternzeichen-header

Tierkreiszeichen

Alles über Ihr Sternzeichen

Astrologie

Sternzeichen Jungfrau: Analytisch und unabhängig

  • 29 Kommentare
  •  
  •  

BRIGITTE.de: Wo liegt der Schatten der Jungfrau?

Roswitha Broszath: In der Kritiksucht. Manche Jungfrauen haben auch etwas Narzisstisches an sich, was man sonst eher den Löwen nachsagt. Jungfrau kann sehr stark um sich selbst kreisen. Bei ihr kommt dann noch die "Ich kann alles besser"-Haltung hinzu und das Gefühl, allwissend zu sein. Menschen, die mit erhobenem Zeigefinger reden, haben häufig eine Jungfrau-Betonung. Die Wahrhaftigkeit ist eine Jungfraueigenschaft, die auch ein bisschen nerven kann, weil man als Gegenüber den Eindruck hat, die ist so vollkommen, da kann ich im Verhältnis nur schlecht abschneiden.

Eine typische Jungfrauhaltung im Gespräch ist: Hände vor die Brust halten und die Finger nach vorn strecken, eine Geste, die sich auch Angela Merkel antrainiert hat. Damit hält man andere auf Distanz. Die Jungfrau hat sehr viel Angst vor dem Unbekannten, deshalb versucht sie alles abzuwägen, sie taktiert, sie plant alle Schritte ganz genau und bezieht auch den anderen in dieses Planspiel ein. Für den Partner ist es oft schwierig, wenn er den Eindruck hat, ganz und gar analysiert zu werden.

BRIGITTE.de: Und was ist, wenn dann doch etwas Außerplanmäßiges passiert?

Roswitha Broszath: Dann ist die Jungfrau matt gesetzt und kommt in Schwierigkeiten. Wer ein Jungfrau-Kind hat, sollte es deshalb frühzeitig immer wieder mit neuen Situationen konfrontieren, damit es keine Zwänge entwickelt. Die Zwanghaftigkeit ist nämlich der dunkelste Schatten der Jungfrau, der das Leben auch sehr komplizieren kann.

BRIGITTE.de: Wie wir gehört haben, stehen Jungfrauen häufig in der zweiten Reihe. Gibt es unter den Prominenten trotzdem viele Jungfrauen?

Roswitha Broszath: Ja, da zeigt sich dann häufig die narzisstische Seite. Michael Jackson zum Beispiel war Jungfrau. Bei den Frauen haben wir Selma Hayek, Anna Netrebko, Maria Furtwängler und Claudia Schiffer, bei der man dieses Perfekte sehr deutlich merkt. Bekannte Jungfrau-Männer sind Hugh Grant, Prinz Harry, Peter Maffay, Richard Gere und Karl Lagerfeld, der den Perfektionismus und den Narzissmus vereint. Auch Franz Beckenbauer ist eine typische Jungfrau. Er hat sich viel erarbeitet, ist mit Fleiß und Akribie zu einer Leitfigur des Fußballs geworden. Auch Michael Jackson hat sich seinen Erfolg hart erarbeitet.

Viele Designerinnen sind auch Jungfrau. Um entwerfen zu können, müssen sie nähen können, was Genauigkeit voraussetzt - und das ist eine Jungfraubegabung.

BRIGITTE.de: Ihre Mode ist vermutlich eher puristisch, oder?

Roswitha Broszath: Auf Lagerfeld trifft das nicht zu, aber der ist ja auch ein bisschen abgehoben. Ansonsten schon. Bauhaus zum Beispiel ist auch ein Jungfraustil, diese Verbindung von Klarheit, Schönheit und Funktionalität.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Interview: Katharina Wantoch